Deutliche Auswärtspleite

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Keine Chance hatte der TuS Raubling am Sonntagnachmittag in Ottobrunn. Beim TSV verlor die Thaler-Elf mit 1:4. Durch die schwache Punkteausbeute aus den letzten drei Spielen reisten die Inntaler besonders motivert an und begannen auch gut. Doch leider zeigten die Gäste erneut eine sehr schlechte Chancenverwertung. Buchners Pfostenschuss war einer der gefährlichsten für Keeper Franz Hadler. Nach 17 Minuten gingen die Gastgeber in Führung: Nach einem weiten Ball aus dem Mittelfeld auf Plana konnte dieser das Spielgerät schön in den Lauf mitnehmen und hatte keine Probleme, freistehend zum ersten Tor des Tages einzunetzen. Ottobrunn spielte nun befreiter auf, Raubling in dieser Phase erschreckend schwach. Und die Heimelf gnadenlos: Erst schnürte Plana seinen Doppelpack nach einem Eckball (29.), nur zwei Minuten später erhöhte Michael Hachtel aus zentraler, wenn auch abseitsverdächtiger, Position auf 3:0: Eine frühe Vorentscheidung nach einer halben Stunde. Nach dem Treffer schaltete Ottobrunn gleich mehrere Gänge herunter. Raubling konnte dies aber nicht ausnutzen, da die Gäste zu viele Fehler im Spielaufbau machten. Pajic gelang zwar in der 87. Minute noch per Foulelfmeter das 3:1, doch der eingewechselte Dominik Fischer stellte den alten Abstand, ebenfalls vom Punkt, wieder her. Raubling ordnet sich nach der Niederlage im unteren Tabellendrittel ein. "Das reicht einfach nicht", stellte Verteidiger Martin Kolb nach der Partie treffend fest. (mbö)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare