Deiter schießt 1860 ab

Einen fulminanten Sieg feierte der ESV Freilassing im Spiel gegen den TSV 1860 Rosenheim. Die Lindner-Elf liegt damit weiter voll auf Relegationskurs und konnte damit auch Kolbermoor, das Meister Erlbach mit 3:1 besiegte, hinter sich halten. Für den ersten Aufreger der Partie sorgte Gästekapitän Sebastian Huber, der nach einem Kniestoß in den Unterleib von Poschner nach 15 Minuten völlig zu Recht mit der roten Karte vom Platz musste. Freilassing tat sich in der ersten Hälfte aber trotz Überzahl sehr schwer und hatte nach einer halben Stunde Glück, dass Einsiedler an Schönberger scheiterte. Die einzig nennenswerte Chance für Freilassing im ersten Durchgang hatte Weiß, doch sein Freistoß prallte nur an die Latte. Nach dem Seitenwechsel ging es dann Schlag auf Schlag. Zuerst köpfte Einsiedler eine Flanke punktgenau an die Latte, um seinen eigenen Abpraller dann zur Führung zu verwerten. Doch nach diesem Treffer drehten die Freilassinger so richtig auf: Denis Krojer wurde kurz darauf von Deiter schön freigespielt und markierte den Ausgleich. Nur fünf Minuten später war es wieder Krojer, der sich schön durchtankte und den besser positionierten Deiter bediente. Dieser ließ sich nicht zweimal bitten und sorgte für die Führung. Kurz darauf war es erneut Krojer, der einen Freistoß aufs Gehäuse von Schenk ballerte. Dieser konnte den Ball nicht festhalten und Deiter war zur Stelle um seinen zweiten Treffer zu erzielen. In der 66. Minute gelang Deiter dann sogar noch sein drittes Tor. Den Schlusspunkt setzte dann Erwin Haas mit einem direkt verwandelten Freistoß. Sollte Freilassing die Form der zweiten Hälfte auch im möglichen Relegationsspiel zeigen, dann steht einem Aufstieg in die Landesliga nicht mehr viel im Weg. (bra/ste)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare