Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Remis im Kellerduell in der Bezirksliga Ost

„Haben keinen Vollstrecker“: Siegsdorf und Buchbach teilen sich die Punkte

Bilder vom Spiel zwischen dem TSV Bad Endorf und dem TSV Siegsdorf.
+
Der TSV Siegsdorf holte im Heimspiel einen Punkt gegen die U23 des TSV Buchbach

Die U23 des TSV Buchbach hat nach dem knappen Sieg gegen den ESV Freilassing immerhin ein 0:0 beim Aufsteiger TSV Siegsdorf geholt.

Siegsdorf - Zu Beginn der Englischen Woche mit dem Nachholspiel am Dienstag um 19.30 Uhr beim SV Reichertsheim und dem nächsten Punktspiel am Freitag um 19.15 Uhr gegen Spitzenreiter VfB Forstinning bleibt der TSV Buchbach II zwar weiter Tabellenvorletzter der Bezirksliga Ost, liegt aber mit sieben Punkten in Schlagdistanz zum unteren Mittelfeld.

„Beide Keeper mussten nicht einen einzigen Ball halten“

„Das war eine kampfbetonte Partie bei schwierigen Bedingungen, aber kein schlechtes Spiel“, sagt Buchbachs Trainer Manuel Neubauer, der auf beiden Seiten guten Einsatz sah, allerdings kaum Tormöglichkeiten notieren konnte: „Die Abwehrreihen waren wirklich stark. Immer, wenn man gedacht hat, dass es gefährlich wird, war noch ein Verteidiger zur Stelle.“ Dass einige Bälle in die Spitze nicht angekommen sind, lag auch am tiefen Platz, der ein technisch präzises Spiel kaum möglich machte. Neubauer: „Beide Keeper mussten, meines Wissens, nicht einen einzigen Ball halten.“

„In der zweiten Halbzeit war Siegsdorf eher am Drücker“

Handicap für Buchbach II am Samstag beim Aufsteiger war in erster Linie mal wieder die Besetzung der Offensive: Neuzugang Niko Llugiqi konnte wegen Quarantäne nicht mitwirken und Stefan Perovic musste nach drei Minuten mit Hexenschuss vom Feld. So war Christoph Steinleitner aus dem Regionalliga-Kader in der Buchbacher Offensive allein auf weiter Flur. „Chris ist ein super Angreifer, technisch überragend, aber er ist eben nicht der Abschlussstürmer. In unserer Situation wäre er der perfekte Vorbereiter, aber wir haben eben keinen Vollstrecker gehabt“, so Neubauer, der mit dem Remis sehr gut leben kann: „In der zweiten Halbzeit war Siegsdorf eher am Drücker und hatte zumindest mehr Spielanteile.“

Großes Lob hatte der ehemalige Regionalliga-Spieler des TSV Buchbach für Schiedsrichter Felix Herrmann parat, der trotz der schwierigen Bedingungen und der vielen Zweikämpfe mit zwei gelben Karten ausgekommen ist. Dass sich Felix Breuer nach einem harten Zweikampf ohne Foul ausgerechnet wieder an dem Fuß verletzte, der ihn wegen einer Syndesmoseband-Verletzung zu einer längeren Pause gezwungen hat, ist aus Sicht von Neubauer natürlich extrem blöd gelaufen: „Wir alle hoffen, dass es nichts Ernstes ist.“

MB

Kommentare