PM: VfL Waldkraiburg - SV Saaldorf

Waldkraiburg feiert einen Sieg im letzten Heimspiel 2018

+
Henry Oguti kehrte zurück in die Startelf.

Waldkraiburg - Zum letzten Heimspiel im Jahr 2018 empfing der VfL Waldkraiburg den SV Saaldorf im Jahnstadion. In der bis zum Schluss spannenden Bezirksligapartie sahen die knapp 100 Zuschauer drei Tore und einen starken VfL der sich mit dem 2:1 Sieg drei wichtige Punkte sicherte.

In der ersten Viertelstunde konnte sich keine Mannschaft eine klare Torchance erspielen. Der VfL, bei dem Henry Oguti in die Startelf zurückkehrte hatte aber mehr Spielanteile. Besonders Bastian Grahovac glänzte mit tollen Zuspielen in die Offensive. In der 16. Spielminute setzte Berat Uzun Razvan Rivis in Szene, der im Strafraum nur mit unfairen Mitteln gestoppt werden konnte. Der fälligen Strafstoß verwandelte Rivis selbst und brachte den VfL früh in Führung. In der 25. Minute kamen dann auch die Gäste zu ihrer ersten Torchance. Nach einem Freistoß an den zweiten Pfosten, kam der Ball per Kopfball in den Strafraum, aber Domen Bozjak parierte aus kurzer Distanz.

Eigentor führt zum nächsten Treffer für die Gastgeber

Im Anschluß hatte der VfL vor dem Seitenwechsel noch einmal die Chance auf das 2:0. Nach einem schönen Pass von Grahovac in die Tiefe, setzte Patrick Keri den Ball am langen Eck vorbei. Im zweiten Durchgang gehörte die erste Chance dem SV Saaldorf. Doch aus dieser Chance entstand kein Treffer. Fast im Gegenzug eroberte Raimund Stuiber den Ball am eigenen 16er und spielte einen Pass 30m auf Uzun und leitete damit mustergültig den Konter ein. Uzun führte den Ball bis in den Strafraum, spielte auf Rivis und dessen Fläche Hereingabe landete per Eigentor in den Maschen. Auch nach dem 2:0 spielten die Waldkraiburg munter nach vorne. In der 61. Minute setzt sich Uzun auf der linken Außenbahn gegen zwei Gegenspieler durch und legte auf Oguti ab, der den Ball nur leicht traf und damit den Ball unfreiwillig auf Patrick Keri legte. Sein Schuss aus knapp zehn Metern ging aber über Das Tor.

Schreyer erzielt den Anschluss für Saaldorf

Saaldorf kam bis dahin kaum nennenswert vor das Tor der Waldkraiburger. In der 75. Spielminute führte dann eine Unachtsamkeit des Waldkraiburger Torhüters zum Anschlusstreffer. Bozjak konnte eine Flanke nicht festhalten. Den Nachschuss verwandelte Schreyer zum 2:1 aus Waldkraiburger Sicht. Aufgrund der vergebene Chancen des VfL wurde die letzte Viertelstunde dann nochmal von mehr Spannung geprägt als es hätte sein müssen. In den Schlussminuten gab es dann noch einmal zwei Großchancen. Nach einem weiteren Konter des VfL landete der Schuss von Razvan Rivis aus knapp acht Metern nur am Pfosten. Auf der anderen Seite bekam Saaldorf einen Freistoß aus dem Halbfeld. Der Kopfball am zweiten Pfosten ging nur knapp am Tor vorbei. Über die gesamten 90 Minuten ist der Sieg für den VfL Waldkraiburg verdient.

Mit 23 Punkten steht der VfL nach diesem Erfolg auf dem neunten Tabellenplatz. Zum letzten Pflichtspiel des Jahres reist der VfL Waldkraiburg zum TSV Bad Endorf, Anpfiff ist am Samstag, den 17. November um 13 Uhr.

Pressemitteilung VfL Waldkraiburg (kra)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Auch interessant

Kommentare