TSV Ebersberg - SV Bruckmühl

Bruckmühl gewinnt in Ebersberg und bleibt über den Winter Tabellenführer

+
Andreas Wechselberger (l.) und Quirin Huber (r.) trafen für den SV Bruckmühl.

Ebersberg - Im letzten Spiel vor der Winterpause holte der SV Bruckmühl nochmals einen Sieg und gewann beim TSV Ebersberg mit 3:0. In einer ausgeglichenen Partie führte der Spitzenreiter lange Zeit nur knapp, eher in den Schlussminuten die Weichen endgültig auf Sieg gestellt wurden.

Das vermeintliche Kellerkind begegnete dem SV Bruckmühl über die gesamte Spieldauer auf Augenhöhe und spielte offensiv gegen den Ball. Aufgrund der für diese Jahreszeit üblichen schwierigen Platzbedingungen ergaben sich viele Ballverluste auf beiden Seiten und es dauerte etwas, bis die erste nennenswerte Torchance zu verzeichnen war. Nach einem langen Ball verlängerte der neu in die Startelf gerückte Huber auf Daniel Kobl, dessen Versuch, den Torwart zu umkurven aber misslang. Den Nachschuss von Huber konnten die Hausherren auf der Linie klären (20.). Im Gegenzug strich ein Abschluss von Simon Egelseder nur knapp am linken Pfosten vorbei.

Die Führung für Bruckmühl fiel dann in der 26. Minute, als eine eigentlich zu weit geschlagene Flanke von Anian Folger zurück vor das Tor gelegt wurde und Quirin Huber zum 1:0 einschieben konnte. Bis zur Pause blieb es weiterhin ein Spiel auf Augenhöhe, gefährlich für die Torhüter wurde es allerdings nur noch einmal, als der stark aufspielende Huber bei einem Versuch, den Torwart auszuspielen scheiterte (40.).

Kunze entscheidet das Spiel per Elfmeter

In der zweiten Halbzeit merkte man den Akteuren dann zunehmend die vielen Spiele vor der Winterpause an. Beiden Seiten gelang es nicht, sich klare Tormöglichkeiten zu erspielen und lediglich ein paar wenige Distanzschüsse waren bis kurz vor Spielende zu verzeichnen. In der 80. Minute führte ein Ballverlust der Ebersberger Hintermannschaft zur Vorentscheidung. Beim Spielaufbau sprang einem Akteur der Gastgeber der Ball zu weit vom Fuß und der lauernde Daniel Kobl ging energisch dazwischen. Der Bruckmühler Stürmer machte sich sofort auf Richtung Tor und konnte beim Versuch, am Torwart vorbeizuziehen nur durch ein Foulspiel gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Kunze C. sicher zum 2:0.

Kurz vor Schluss hätte sich der TSV Ebersberg für seinen mutigen Auftritt belohnen können, doch Stefan Niedermaier verpasste nach einer Freistoßflanke aus aussichtsreicher Position. Besser machten es anschließend erneut die Bruckmühler, als der neu in die Partie gekommene Wechselberger gegen aufgerückte Ebersberger auf die Reise geschickt wurde und gekonnt ins kurze Eck vollendete (91.). Insgesamt war das Spiel ausgeglichener, als es das Endergebnis vermuten lässt, jedoch nutzte der SV Bruckmühl die sich bietenden Chancen an diesem Tag sehr effizient aus. Mit diesem Sieg überwintert der SV Bruckmühl mit sieben Punkten Vorsprung auf den an diesem Wochenende spielfreien VfB Forstinning an der Tabellenspitze der Bezirksliga Ost. Der TSV Ebersberg bleibt mit 14 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz, kann sich nach dieser Leistung aber berechtigte Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen.

_

Pressemitteilung SV Bruckmühl

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Auch interessant

Kommentare