TSV Bad Endorf - VfL Waldkraiburg

Waldkraiburg weiter in der Krise: Schlusslicht verliert in Bad Endorf

+
Die Reil-Truppe ist wieder im Fahrwasser und konnte die nächsten drei Punkte bejubeln.

Bad Endorf - Am 15. Bezirksligaspieltag und zugleich dem letzten der Hinrunde konnte der TSV nochmal jubeln und den VfL Waldkraibrug mit einem souveränen 2:0 vom Geläuf schicken. Stillfried und Hainzl bescherrten den Kurstädtern den verdienten Sieg.

Von Beginn an hatten die Gäste nicht viel vom Spiel, denn Endorf setzte auf Pressing und zwang die Gäste nur lange Bälle zu schlagen die dann an der Abwehrreihe verpufften. Das erste Ausrufezeichen seitens TSV setzte Stillfried, der sich gegen zwei Abwehrspieler durchsetzte aber knapp am langen Pfosten vergab (6.). Erst nach fünfundzwanzig Minuten konnten die Gäste die erste Aktion verbuchen doch der Ball ging über den Querbalken. Zusehends flachte die Partie ab und man war weit weg von einem Bezirksliga-Niveau, denn viele Aktionen waren zu überhastet und unüberlegt. Kurz vor der Halbzeit gab es dann Elfmeter für die Reil-Schützlinge, Andreas Garhammer schnappte sich das Leder und vergab am besten Waldkraiburger an diesem Tag. Links unten sollte der Schuss landen doch VfL Keeper Bozjak war zur Stelle und konnte die Null halten. So ging man mit einem mageren 0:0 in die Kabinen.

Stillfried und Hainzl sichern die wichtigen drei Punkte

Im zweiten Abschnitt kam von den Gästen noch weniger wie in Hälfte eins. Endorf beherrschte das Spiel von Minute zu Minute mehr und Aaron Stillfried machte dann auch endlich den verdienten Führungstreffer. C. Heinl brachte nach einem tollen Kombinationspiel die Flanke gefährlich vors Tor, wo Stillfried nur noch den Kopf hinheben musste und den Führungstreffer markierte. Zehn Zeigerumdrehungen war es wieder Endorfs 33 die den Ball im Strafraum quer legte doch diesmal vergab Heinl aus kurzer Distanz, der Ball ging über den Querbalken (60.) Nach weiteren gespielten zehn konnte Hainzl treffen - nach einem fatalen Fehlpass im eigenem Strafraum des VfL schaltete Hainzl am schnellsten und schob das Spielgerät in die Maschen. Kurz vor dem Ende hätte Andreas Garhammer beinahe noch das dritte Tor machen können, nach einer langen Flanke von rechts stand Garhammer per Volley einschussbereit doch der VfL Keeper hatte etwas dagegen und hielt den satten Schuss per Glanzparade und so ging der TSV verdient mit einem 2:0 vom Rasen und darf sich nun wieder über drei weitere Punkte auf dem Konto freuen. 

Nächsten Samstag gastiert die SpVgg Haidhausen im Kurort. Mit dem Aufsteiger hat man in Endorf noch eine Rechnung offen und ist gewillt die Siegesserie auszubauen. Anpfiff im Endorfer Sportpark ist um 13 Uhr.

_

Pressemitteilung TSV Bad Endorf

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Auch interessant

Kommentare