+++ Eilmeldung +++

Manipulation von Dopingdaten

Harte Strafe: Wada sperrt Russland für vier Jahre

Harte Strafe: Wada sperrt Russland für vier Jahre

PM: TSV Bad Endorf - VfB Forstinning

TSV Bad Endorf holt wichtige drei Punkte gegen Forstinning

+
Zweimal klingelte es nach einem Garhammer-Standard.

Bad Endorf - Am 26. Spieltag der Bezirksliga Ost revanchierte sich das Kurstadt-Esemble gegen den VfB Forstinning und gewann die wichtige Partie mit 2:0. Dieses Ergebnis war mehr als verdient, denn von den Gästen kam einfach viel zu wenig und die Coric-Schützlinge mussten die dritte Pleite in Folge hinnehmen.

Gleich zu Beginn der Partie wackelte das Netz auf Seiten der Gäste, Andreas Garhammer wollte schon in Minute drei einen Abstauber versenken, doch der Assistent hatte etwas dagegen und winkte Abseits. Fulminanter Start, denn nur zwei Minuten später schob die Nummer 31 vom TSV, Tobias Müller, die Kugel am langen Eck nur um Zentimeter vorbei, VfB-Keeper Hierl wäre hier machtlos gewesen. Die Partie bestritt nur der TSV, die Gäste aus dem Ebersberger Landkreis taten sich schwer gegen hoch stehende Endorfer und waren gezwungen sich nur mit Langholz zu behelfen.

Riepertinger, Garhammer und Heinl vergeben - Stowasser trifft

Nach zwanzig Minuten war es wieder der TSV in Form von Kilian Riepertinger der den Ball nur noch über die Linie hätte schieben müssen, doch der VfB´ler Hierl hatte wieder etwas dagegen. Forstinnings Keeper war an diesem Tag der beste Mann auf dem Platz, ohne ihn wäre das Ergebnis nicht bei einem 2:0 geblieben. Christian Heinl vergab ebenfalls in der 30. Spielminute, der TSV-Stürmer lief alleine aufs Tor, fand jedoch seinen Meister Hierl. Auch Garhammer scheitert kurz vor der Halbzeit am Gästekeeper, ein wunderschön getretener Freißstoß konnte Hierl ebenfalls nicht bezwingen - Weltklasse Parade. Doch in der 44. Minute war es dann soweit, Martin Stowasser stand nach einem Freistoß goldrichtig und staubte zum 1:0 ab. Das war die hochverdiente Führung für den TSV und man ging verdient mit einer Führung in die Halbzeit.

Forstinning im zweiten Durchgang aktiver

In Hälfte zwei tauten dann auch die Gäste auf und wurden aktiver, gingen beherzter und selbstbewusster in die Zweikämpfe und in die Partie. Forstinning versuchte nun höher zu stehen und die Hausherren früher zu stören, doch Endorf stand gut und konnte viele gefährliche Situationen im Mittelfeld unterbinden. Das wirkte sich dann auch auf das Spiel aus, denn das meiste spielte sich nur im Mittelfeld ab. Nachdem Trainer Coric zweimal wechselte standen die Gäste offen aber der letzte Pass aus Endorfer Sicht kam nicht an und man musste zittern, denn das 1:0 war nicht das beste Polster gegen einen Tabellensechsten.

Riepertinger mit dem Knock-Out 

Wieder war es ein Standard - Garhammer brachte den Ball von der linken Seite gefährlich in den Sechzehner der Gäste, die konnten nur wieder sporadisch klären und Kilian Riepertinger zog aus zwanzig Metern ab und hämmerte das Leder in die Maschen, Hierl wieder geschlagen und konnte nur den Ball aus den Maschen fischen (84.). Das war der Knock-out für die Gäste, die bisher im ganzen Spiel nur fünf mal aufs Tor geschossen haben. Die Seidel-Schützlinge konnten drei ganz wichtige Punkte einfahren, denn die anderen Partien in der Bezirksliga Ost liefen nicht gerade für den TSV Bad Endorf. Ein hochverdienter Dreier für das Kurstadt-Esemble die mit Herz und Leidenschaft diese Partie gewonnen haben und positiv in die nächste Aufgabe gehen können. Am Samstag gastiert der TSV Bad Endorf beim Tabellenzweiten SC Baldham-Vaterstetten und steht hier vor einer richtigen Herkulesaufgabe. Baldham-Vaterstetten darf nun nicht mehr patzen, denn der ESV Freilassing wartet schon in Lauerstellung auf den Relegationsplatz wenn nicht sogar auf den direkten Aufstieg. Anpfiff im Sportzentrum Vaterstetten ist um 14 Uhr, der TSV hofft auf zahlreiche Zuschauer und auf den so wichtigen schnellen Klassenerhalt.

Pressemitteilung TSV Bad Endorf

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Auch interessant

Kommentare