Der Trainer des SV Bruckmühl im Beinschuss-Interview

Blankenhorn: "Wir werden alles geben, um die Sensation zu schaffen!"

+
Maik Blankenhorn schwärmt im Beinschuss-Interview auch von den Bruckmühler Fans: "Man wird sogar beim Einkaufen auf alles angesprochen!"

Bruckmühl - Für den SV Bruckmühl könnte es derzeit (fast) nicht besser laufen. Nach dem Aufstieg im Sommer stehen die Mangfalltaler über die Winterpause auf dem ersten Platz in der Bezirksliga Ost. Beinschuss.de hat SVB-Trainer Maik Blankenhorn getroffen, um mit ihm über den Lauf der Rot-Weißen zu sprechen.

Beinschuss.de: Ihr steht als Aufsteiger über die Winterpause auf dem ersten Tabellenplatz. Wie erklärst Du diesen (Teil-)Erfolg?


Maik Blankenhorn: Es ist das Gesamtkonstrukt SV Bruckmühl. Angefangen von der Mannschaft über das Trainerteam bis hin zu dem Team um das Team und den Fans. Es ist ein eingeschworener Haufen, alles passt zusammen. Darüber hinaus haben wir natürlich einfach auch eine sehr gute fußballerische Qualität und sind in jedem Training hochmotiviert. Das übertragen wir dann auch ins Spiel. Dazu kommt natürlich auch das ein oder andere mal ein wenig Glück, aber schlussendlich haben wir uns in dieser Saison auch qualitativ immer mehr gesteigert und sind deshalb auch zurecht mit oben dabei.

Beinschuss.de: Was sind die ausschlaggebenden Gründe, dass es auch nach dem souveränen Aufstieg im Sommer weiterhin so gut läuft?


Blankenhorn: Wir sind ein eingespieltes Team, keiner hat den Verein verlassen und dazu kamen hochqualifizierte Spieler, die perfekt in das Team gepasst haben. Nicht nur sportlich, sondern vor Allem auch menschlich. Das, gepaart mit viel Leidenschaft und einem unglaublichen Mannschaftsgeist und einer sportlich hohen Qualität der Mannschaft, ist der Schlüssel des jetzigen Erfolges. Außerdem natürlich die Punkte, die ich oben schon geschrieben habe.

"Das Zusammenspiel zwischen dem Team und den Fans funktioniert optimal"

Beinschuss.de: Bis auf das letzte Spiel gegen Bad Endorf habt Ihr jedes Heimspiel gewonnen. Sind die Fans in Bruckmühl ein wichtiger Faktor für den aktuellen Lauf?

Blankenhorn: Absolut, unsere Fans sind einfach Toll. Sie unterstützen uns, wo es nur geht. Aber das nicht nur bei den Heimspielen. Man hat schon etwas Gänsehaut, wenn man in München spielt und dann ein ganzer Bus mit Fans aus Bruckmühl einläuft und das Auswärtsspiel quasi zum Heimspiel macht. Darüber hinaus fühlen wir uns daheim einfach pudelwohl. Das Zusammenspiel zwischen Fans und dem Team funktioniert optimal, man wird sogar inzwischen beim Einkaufen auf alles angesprochen!

Beinschuss.de: Wie sieht die Vorbereitung auf die Rückrunde aus? Gibt es Neuzgänge zu vermelden oder bleibt die Mannschaft so bestehen?

Blankenhorn: Die Mannschaft bleibt wie sie ist, einen Neuzugang werden wir haben, Florian Gotzler aus Feldkirchen, der aber auch schon ein alter Bekannter bei uns ist. Ansonsten machen wir viel im athletischen Bereich und im Februar starten wir wieder ins Trainingslager an den Gardasee. Auch die Testspiele werden sehr interessant und aufschlussreich sein, denn wir spielen unter Anderem gegen des TSV 1860 Rosenheim und in Kufstein.

"Wir sind sehr darauf bedacht, nicht zu übertreiben"

Beinschuss.de: Habt Ihr euer Saisonziel noch einmal korrigiert? Ein Aufstieg scheint ja nun auch nicht mehrallzu weit weg zu sein...

Blankenhorn: Ja, unser Saisonziel haben wir, wie auch angekündigt, korrigiert. Wir haben immer gesagt, dass wenn wir im Winter oben mit dabei sind, dann wollen wir auch um den Aufstig mitspielen. Nun sind wir oben mit dabei, also werden wir auch alles geben, um diese Sensation zu schaffen!

Beinschuss.de: Der Sparkassenpokal lief ja leider nicht so gut für Euch. Welchen Stellenwert hat das Turnier aber im Allgemeinen beim SV Bruckmühl?

Blankenhorn: Es hat den Stellenwertt, dass wir sehr gerne mitspielen und auch alles geben, was an dem jeweiligen Tag möglich ist. Aber das Wichtigste war immer, Spaß zu haben und verletzungsfrei zu bleiben. Leider war der Spaß dieses Mal nicht ganz so groß.

Beinschuss.de: (Mit einem Augenzwinkern) Wird der SV Bruckmühl nun das „neue“ Wasserburg und marschiert mehrmals durch?

Blankenhorn: (lacht) Ja und nein, denn wenn wir jetzt aufsteigen, dann sind wir ja auch mehrmals, also zweimal hintereinander aufgestiegen. Aber Spaß beiseite, an sowas denken wir garnicht, das ist auch gar nicht in dem Kopf von irgendeinem. Wir sind ein Verein, der sehr darauf bedacht ist, nicht zu übertreiben und nicht größenwahnsinnig zu werden. Bei uns bekommt kein Spieler Geld und das wird auch in Zukunft so sein, wir sind wie eine große Familie und genießen jeden Moment, egal ob Erfolg oder Misserfolg. Persönlich denke ich, dass in dieser Mannschaft noch viel mehr steckt, als das, was wir gerade spielen. Es ist eine sehr junge, hungrige Mannschaft, die gerade erst am Anfang ihrer Entwicklung steht. Wir werden sehen, wohin das alles führt.

Beinschuss.de: Vielen Dank für Deine Zeit und viel Glück für die anstehende Rückrunde!

_

dg

Quelle: rosenheim24.de



Top-Artikel der Woche: Bezirksliga Ost

"Spannende und reizvolle Aufgabe" - Pritzl ab sofort Trainer des TSV Bad Endorf
"Spannende und reizvolle Aufgabe" - Pritzl ab sofort Trainer des TSV Bad Endorf
SV Bruckmühl bietet virtuelles Schnuppertraining für Kinder an
SV Bruckmühl bietet virtuelles Schnuppertraining für Kinder an

Kommentare