Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

SV Waldperlach - ASV Au 0:2

Au feiert zweiten Sieg in Folge

+

München - Mit dem zweiten Sieg in Folge baut der ASV Au sein Polster auf die Nichtabstiegsplätze aus und schafft den Sprung ins Tabellenmittelfeld. In einer ausgeglichenen Partie beim SV Waldperlach zeigte sich die Dirscherl-Elf als das effizientere Team und blieb zudem wieder in dieser Saison ohne Gegentor.

Wie schon vor Wochenfrist gegen den VfL Waldkraiburg startete der ASV auch diesmal engagiert und die Partie und belohnte sich früh: Nach einem weiten Einwurf vom linken Flügel konnte die SV-Defensive den Ball nicht klären, ein abgeblockter Schuss von Pelz landete vor den Füßen vor Riesenberger, der aus kurzer Distanz keine Schwierigkeiten hatte, sein drittes Saisontor zu erzielen (7.). Nach dem frühen Gegentor fanden die Gastgeber besser ins Spiel und wiesen auch mehr Ballbesitz auf, konnten dies allerdings nur selten in nennenswerte Torsituationen umsetzen. Die beste Gelegenheit vereitelte ASV-Keeper Kasprzyk, der gegen den freistehenden Koniarczyk gut den Winkel verkürzte und parieren konnte. Auf der Gegenseite hatte Müllauer nach schöner Vorarbeit von Grad die große Chance auf das 0:2, doch Marius Ziguris im Gehäuse des SVW stand seinem Gegenüber in nichts nach und hielt seine Mannschaft mit einer starken Parade im Spiel. So ging es nach einer ausgeglichenen Halbzeit mit einer nicht unverdienten Führung für die Gäste in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich der ASV Au dann erneut hellwach: Nach einem Fehler im Spielaufbau erlief sich Sebastian Grad das Leder, versetzte seinen Gegenspieler und schoss aus zehn Metern unhaltbar zum 0:2 ein. In der Folge zogen sich die Gäste nun weiter zurück und überließen dem SV Waldperlach zunehmend das Spielgerät. Dieser konnte daraus zunächst zwar nur wenig Kapital schlagen, kam in den letzten zwanzig Minuten aber immer öfter zu gefährlichen Situationen. Glück hatte der ASV Au dabei in der 80. Minute, als ein Schuss von Walfort von der Strafraumgenze an die Latte klatschte. In der Nachspielzeit konnte sich schließlich Kasprzyk noch einmal auszeichnen, der den Schuss des freistehenden Luzzi aus drei Metern sensationell über das Gehäuse lenkte. So steht am Ende ein 0:2-Auswärtserfolg für den ASV Au, der aufgrund der größeren Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor auch in Ordnung geht. Für den SV Waldperlach dagegen wird die Luft im Tabellenkeller nach der fünften Niederlage in Folge langsam dünner.

Pressemitteilung ASV Au

Kommentare