SV Saaldorf - VfB Forstinning

Saaldorf verspielt Führung und verliert verdient gegen Forstinning

Saaldorf - Trotz zwischenzeitlicher Führung reichte es am Sonntagnachmittag nicht zu einem Punkt für den SV Saaldorf. In der zweiten Halbzeit gab man das Spiel aus der Hand und verlor mit 2:4. Letztendlich fuhren die Gäste eine verdienten Sieg ein, weil die Mannschaft von Trainer Ivica Coric einfach spielfreudiger war.

Gegen die Mannschaft der Stunde musste der SVS diesmal auf Andi Schuhegger (muskuläre Probleme), Johannes Hafner (Privater Termin), sowie auf den langzeitverletzten Michael Hauser verzichten. Christopher Voitswinkler, ebenfalls angeschlagen, saß auf der Bank. Im Sturmzentrum bekam diesmal Simon Zebhauser den Vorzug vor Timo Portenkirchner und in der Abwehr spielte Alex Deyl für Bernhard Hellminger von Beginn an. Die erste Möglichkeit der Partie gehörte den Gästen aus Forstinning. Abdelilah Erraji mit einem schnellen Einwurf auf Mittelstürmer Felix Füchsl, der lässt noch einen Saaldorfer aussteigen und zieht aus 16 Meter mit links drüber. In der Folgezeit dominierte der VfB die Partie und kam so auch folgerichtig zum 1:0-Führungstreffer. Füchsl marschiert mit Tempo durchs verwaiste Mittelfeld, legt 20 Meter vor dem Tor quer auf Ivan Bacak, der zieht aus 15 Meter halbrechter Position ab, Steinmaßl kann abwehren, aber den Abpraller verwandelt Kevin Becker zum 0:1.

Doch mit der Zeit kam der SVS besser ins Spiel, und konnte promt mit der ersten Torchance ausgleichen. In der 22. Minute machte Rudi König das Spiel im Mittelfeld geschickt schnell, nahm auf der rechten Seite Michael Schreyer mit, dessen erster Schuß wird abgeblockt, doch beim 2. Versuch bringt er die Kugel scharf auf das von Michael Hierl gehütete Tor, der kann den Ball nur nach vorne abklatschen, dort ist Stefan Schreyer zur Stelle und drückt die Kugel mit dem Oberschenkel zum Ausgleich über die Linie. In der 29. Minute mit der zweiten Chance fast die Führung für Saaldorf. Michi Schreyer setzt sich rechts durch, legt zurück auf Stefan Pöllner, doch der zirkel die Kugel aus 16 Meter freistehend über die Kiste. Eine Minute später hatte wiederum der Gast die Führung auf dem Fuß. Nach einem Klasse Konter von Forstinning scheitert Füchsl freistehend am hellwachen Steinmaßl. In der 35. Minute ein langer Ball von Richard Kunz auf Simon Zebhauser, Gästekeeper Hierl kommt zu spät und fällt am Strafraumeck Zebhauser. SR Felix Zimmermann zeigte sofort auf den Punkt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Abwehrchef Felix Großschädl per Innenpfosten zur 2:1-Führung. Vor der Halbzeit hatte dann noch einem der VfB die Chance auf den Ausgleich, doch Füchsl zieht nach einem schnellen Konter im Anschluss an eine Saaldorfer Ecke knapp am langen Pfosten vorbei.

Forstinning macht im zweiten Durchgang alles klar

Nach der Pause war dann der VfB Forstinning klar die bessere Mannschaft und in der 52. Minute viel dann auch der verdiente Ausgleich. Torjäger Füchsl wurde zentral freigespielt, der fackelt nicht lange und trifft überlegt aus 15 Meter flach ins rechte Eck. Das ging definitiv zu leicht! Kurz darauf noch einmal der SVS vor dem Gästetor, doch Keeper Hierl war nach einem Schuß von Michael Schreyer aus halblinker Position auf dem Posten. In der 59. Minute ein sehenswerter Angriff von Forstinning. Erraji bringt letztendlich von rechts die Kugel zur Mitte und Kapitän Korbinian Hollerrieth spitzelt aus 8 Meter die Kugel um Zentimeter vorbei. Kurze Zeit später versuchte sich SVS-Stürmer Zebhauser per Volleyabnahme, aber er hatte sein Visier zu hoch eingestellt. Forstinning kam nun immer mehr gefährlich vor das Tor von Keeper Steinmassl. Vor allem der trickreiche Abdelilah Erraji war auf der rechten Seite kaum zu stoppen.

In der 70. Minute war es dann soweit. Nach einer Ecke von Erraji konnte Ivan Bacak aus 5 Meter zum 2:3 einköpfen. Auch dieses Tor hätte man mit Sicherheit besser verteidigen können. In der Schlussphase versuchte der SVS einen gebrauchten Tag doch noch zu retten, doch nachdem es im Anschluss an eine Ecke für Saaldorf lichterloh im Forstinninger Strafraum brannte, konnten die Gäste den tödlichen Konter setzten und Julian Böhm traf zum 2:4-Endstand. Unterem Strich ein verdienter Sieg für die technisch versierten Gäste, während beim SVS momentan der Motor etwas stottert. Aber es geht ja Schlag auf Schlag weiter, und vielleicht gelingt ja nächste Woche, wiederum in Saaldorf, ein befreiender Sieg.

_

Pressemitteilung SV Saaldorf

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Auch interessant

Kommentare