Vorschau: SV-DJK Kolbermoor - SV Saaldorf

Gegen Saaldorf muss für Kolbermoor ein Sieg her

+
Kolbermoors Kapitän Florian Ludwig in Aktion, im Hintergrund Anel Salihbasic.

Kolbermoor - Am Samstag um 15:00 Uhr empfängt der SV-DJK Kolbermoor den SV Saaldorf. Die Saaldorfer lernte man letzte Saison zum ersten Mal kennen. Dabei sprangen ein Sieg auswärts und eine Niederlage daheim heraus.

Während die kommenden Gäste einen positiven Trend verzeichnen können, mussten die Rot-Blauen sage und schreibe fünf Niederlagen in Folge hinnehmen. Eine Serie, welche die Gastgeber mit aller Macht brechen wollen.

Den Saaldorfern muss vor allem für ihr Auftreten sowohl als Aufsteiger in der letzten Saison, als auch diese Saison Respekt gezollt werden. Sie stellen eine sehr homogene und zweikampfstarke Mannschaft, die es zu knacken gilt. Dabei sollte jedoch auch tunlichst auf ihre gefährlichen Konter geachtet werden.

Für Kolbermoors Trainer Nenad Grizelj gilt: „Angesichts der aktuellen Situation ist das eine richtig schwere Partie, die uns da erwartet. Wir stehen unter Zugzwang, während die Saaldorfer alle Freiheit der Welt haben. Dabei dürfen wir unseren Kopf nicht verlieren! Wir müssen die Tabellensituation an diesem Spieltag komplett ausblenden und nur auf uns selbst schauen. Wichtig wird sein, kompakt und konzentriert aufzutreten, uns an den Matchplan zu halten und diesen auch dem Gegner aufzuzwingen. Trotz der Rückschläge bisher bin ich sehr zuversichtlich, da wir durchaus gut aufgestellt sind und uns auf unsere Stärken besinnen können.“

_

Pressemitteilung SV-DJK Kolbermoor

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare