+++ Eilmeldung +++

Tschechien

Tote und Verletzte nach Schüssen in Krankenhaus 

Tote und Verletzte nach Schüssen in Krankenhaus 

Vorschau: SV Bruckmühl - SVN München

Trotz unglaublichen Verletzungspech: Bruckmühl will auch am Sonntag wieder siegen

+

Bruckmühl - Trotz der intensiven Phase und einem wahnsinnigen Verletzungspech hat sich der SV Bruckmühl zu Saisonbeginn auf den ersten Platz der Bezirksliga Ost gekämpft. Nun geht es am Sonntag weiter, um 15 Uhr gastiert der SVN München im Mangfallstadion.

Der Schock sitzt tief. Alex Mayer und Sebi Marx werden den Bruckmühlern für längere Zeit fehlen. Beide hatten sich in der vergangenen Partie gegen den VFB Forstinning einen Kreuzbandriss zugezogen. Marx brachte die Rothosen davor noch mit seinem dritten Saisontreffer mit 1:0 in Führung, ehe es ihm in der 20. Spielminute bei einem Zweikampf auf der Außenbahn das Knie verdrehte. Für ihn kam Alex Mayer, der nur weitere 20 Minuten später ebenfalls verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste. Bei beiden ergab die MRT Untersuchung am Tag darauf den Riss des vorderen Kreuzbandes. Mitspieler, Trainer und Verantwortliche wünschen den beiden eine schnelle Genesung und sind sich sicher, dass sie gestärkt aus der Verletzung zurückkommen werden.

Bruckmühl derzeit mit unglaublich hoher Belastung

Faktisch fehlen dem Trainerteam Blankenhorn/Weiß nun zwei wichtige Stützen im Offensivspiel. Aber auch hier ist man zuversichtlich, dass die jungen Spieler aus dem breiten Kader die Lücke füllen können. Auf die Jungen Wilden wird es jetzt vermehrt ankommen. Nach einer kurzen, intensiven Vorbereitung, der Arbeits- und Feierbelastung am Volksfest, den beiden intensiven Spielen in Buchbach und daheim gegen Forstinning und ganz aktuell den Neuwahlen der Sparte Fußball steht jetzt auch noch der Start in die Endrunde beim Toto-Pokal an. Die Mehrfachbelastung ist an der Truppe nicht spurlos vorbeigegangen. Ursache für die beiden Verletzungen ist sie freilich nicht, jedoch waren die freien Regenerationstage nicht in der Anzahl vorhanden, wie man es sich wünschen würde.

Gürtler und Stieglmeir sind noch fraglich

Jetzt kommt mit dem SVN eine weitere Unbekannte ins Mangfallstadion. Bedient man sich der Statistik und Informationen im Netz, kommt hier ein letztjähriger Zweiter der Bezirksliga Süd der im Sommer einen Umbruch vollzogen hat. Neuer Trainer, 13 Abgänge, 14 Neuzugänge. In den ersten beiden Spielen gab es einen knappen Sieg in Reichertsheim und eine knappe Niederlage zu Hause gegen Buchbach II. Auch die Neuperlacher sind laut Pressebericht aktuell vom Verletzungspech nicht verschont. In Bruckmühl weiß man nach den ersten beiden Spielen, dass man als Aufsteiger konkurrenzfähig ist. Bei genauerer Betrachtung muss man aber auch eingestehen, dass die beiden Spiele auch durchaus anders hätten laufen können und man sich weiterhin in einen Lern- und Anpassungsprozess befindet.

Ob Markus Sieglmeir und Maxi Gürtler am Sonntag zum Kader gehören werden, ist noch nicht sicher. Gürtler kämpfte im Spiel gegen Forstinning von Beginn an mit muskulären Problemen und blieb zur zweiten Halbzeit draußen. Stieglmeir zerrte sich in Buchbach das Innenband am Knie, fehlte gegen Forstinning und steigert aktuell täglich die Belastung. Mit Manu Küspert steht dem Trainerteam aber ein erfahrener Keeper zur Verfügung, der mit einer starken Leistung zum Sieg über den VFB Forstinning beitrug. Und dann gibt es da ja immer noch die Jungen Wilden.

Anpfiff am Sonntag ist um 15 Uhr im Mangfallstadion.

_

Pressemitteilung SV Bruckmühl

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Auch interessant

Kommentare