Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

SpVgg 1906 Haidhausen - ASV Au 4:0

ASV Au geht bei 1906 in München unter

+

München - Der ASV Au steckt weiterhin tief im Abstiegssumpf fest. Trotz einer gerade im ersten Durchgang ordentlichen Leistung musste die Dirscherl-Truppe im Auswärtsspiel bei der SpVgg 1906 Haidhausen am Ende mit 4:0 eine weitere böse Schlappe einstecken. Der ASV ist in der Bezirksliga so richtig in Not geraten. Wohin führt der Weg der Auer?

Die Gäste begannen die Partie in einer kompakten Grundordnung und versuchten, nach Balleroberungen das Mittelfeld schnell zu überbrücken und so zu Offensivaktionen zu kommen – ein Plan, der in den ersten 45 Minuten auch hervorragend aufging.

Matchplan der Auer geht eine Halbzeit lang auf

Zwar konnte die SpVgg auf dem Kunstrasen an der St.-Martin-Straße deutlich mehr Spielanteile für sich beanspruchen, gute Gelegenheiten oder gar Zählbares sprangen für das Heimteam von Coach Sebastian Bracher dabei jedoch nicht heraus.

Vielmehr durften sich die Gastgeber bei ihrem Keeper Maroje Mitrovic bedanken, der stark gegen den freistehenden Auer Thomas Riesenberger parierte und auch bei zwei Distanzschüssen auf der Hut war. Nach dem Seitenwechsel zeigte sich dann jedoch schnell ein völlig anderes Bild.

Anderes Bild in Halbzeit Zwei - 1906 übernimmt das Zepter

Nur wenige Minuten waren nach Wiederanpfiff gespielt, als 1906-Stürmer Toni Rauch nach einer Flanke von der rechten Seite zur Stelle war - und aus dem Gewühl heraus den Ball zum 1:0 über die Linie stocherte.

Service:

die Spielstatistik

zur Tabelle

Die zu diesem Zeitpunkt noch etwas glückliche Führung zeigte Wirkung beim ASV Au - der es von da an nur noch vereinzelt schaffte, gefährlich in die gegnerische Hälfte vorzudringen. Eine der wenigen Offensivaktionen hätte nach knapp einer Stunde auch zum Ausgleich führen müssen, doch Peter Niedermeier verzog freistehend vor dem gegnerischen Gehäuse knapp.

ASV verwertet wenige Chancen nicht - SpVgg treffsicher und torhungrig

Besser machten es die Gastgeber, welche die Partie nun bestimmten, in der 72. Minute: Nach einer Freistossflanke von der linken Seite war Maruan Saber Emin zur Stelle und drückte den Ball zur Vorentscheidung über die Linie.

Der ASV stellte in der Folge um und warf in der Schlussviertelstunde noch einmal alles nach vorne, doch die Gastgeber standen nun sicherer und wussten die sich bietenden Lücken zu nutzen - mit zwei weiteren Toren schraubte Goalgetter Rauch das Ergebnis auf 4:0 hoch.

Verdiente Niederlage - jetzt wartet der Abstiegs-Kracher!

So stand am Ende ein verdienter, wenn vielleicht auch etwas zu hoch ausgefallener Sieg für Aufsteiger SpVgg 1906 Haidhausen, der dadurch in die obere Tabellenhälfte vorrückt. Dem ASV Au steht nun am nächsten Samstag am letzten Spieltag vor der Winterpause gegen den ebenfalls abstiegsbedrohten TSV 1877 Ebersberg eine nicht weniger als richtungsweisende Partie ins Haus (14:00, Kreuthweg).

_

Pressemitteilung ASV Au

Kommentare