Aus Wasserburg in die Kurstadt

TSV Bad Endorf stellt ersten Neuzugang vor - muss aber Abgang verkraften

+
Maximilian Hainzl (mitte) schnürt ab sofort im Kurort seine Schuhe und wird den Kader verstärken. 1. Vorstand Alex Neiser (links) und Sportlicher Leiter Sabedin Vokri freuen sich sehr über den Neuzugang.
  • schließen

Bad Endorf - Maximilian Hainzl ist die erste Neuverpflichtung, die die Kurstädter für die anstehende Bezirksligasaison präsentieren. Er kommt vom Bayernligisten TSV 1880 Wasserburg. Hainzl konnte aufgrund einer Verletzung nur wenige Spiele für die Innstädter bestreiten, doch jetzt will er voll beim TSV Bad Endorf in der Bezirksliga angreifen.

Der 24-jährige Metzger aus Schonstett ist kein Unbekannter im Kurort. Hainzl war einer der beteiligten im Endorfer Erfolgskader der damaligen C-Jugend, wo man in der Bezirksoberliga aufstieg, ehe er Jahre später zum Bezirksligisten aus Amerang und drei Jahre später, zum jetzigen Bayernligisten Wasserburg wechselte. Der schnelle und kampfstarke Rechtsfuß ist flexibel auf jeglicher Position einsetzbar, vorzugsweise genießt Maxi den Drang nach vorne.

Hainzl blickt auf eine "geile Zeit" in Wasserburg zurück

"In erster Linie geht mein Dank an die Wasserburger Truppe, diese geile Zeit kann mir keiner mehr nehmen. Vielen Dank an die Vorstandschaft und an den Trainerstab für die letzten Jahre. Ich freue mich aber auch auf die kommende Saison in Bad Endorf, zudem ich ja hier groß geworden bin als Fußballer. Bad Endorf hat eine qualitativ starke Truppe mit vielen bekannten Gesichtern, tolle Plätze und die Rahmenbedingungen sind extrem gut. Endorf hat einen starken Bezirksligakader mit Aussicht auf mehr - genau wie ich. Ich bin bereit für neue Ziele und werde alles dafür geben, dass diese erreicht werden. Ich sage jetzt schon einmal danke für die familiäre und sympathische Aufnahme im Endorfer Haus - auf eine geile Saison!" So Hainzl im Gespräch mit Pressesprecher Michael Huber

"Maxi ist ein wichtiger Spieler, der uns helfen kann"

Alexander Neiser im Gespräch: "Maxi ist ein cooler junger Typ der überragend in unsere junge Mannschaft passt, sehr ballstark und er hat den Drang zum Tor - genau das was wir gesucht haben. Nachdem unser Pressesprecher, Michael Huber, den Deal eingefädelt hatte, mussten wir nicht lange überlegen und setzten alle Hebel in Bewegung um Maxi im Endorfer Trikot zu sehen. Ich freue mich riesig, dass alles so reibungslos über die Bühne ging. Mein Dank gilt auch dem TSV Wasserburg der super kooperierte. Unsere Ziele sind klar definiert, wir haben das erste Jahr Bezirksliga sehr gut absolviert und wissen nun auf was es ankommt. Im Vordergrund steht wieder den Klassenerhalt so schnell es geht zu schaffen und dann nach oben zu schauen. Ich wünsche Maxi alles gute bei uns und freue mich ihn in Bad Endorf spielen zu sehen. Der TSV Bad Endorf freut sich auf die nächste Bezirksligasaison mit unserem Maxi. Ich wünsche ihm alles Gute im Kurort und auf eine hoffentlich positive Saison ohne große Verletzungen."

Was sich im Kader des TSV noch so ergibt wird man in den nächsten Wochen erfahren. Ebenso wartet man noch auf eine Trainerentscheidung im Endorfer Lager - Man darf gespannt sein. Ein Abgang steht allerdings schon fest. Wie der FC Grünthal am Dienstag mitteilte, wechselt Michael Pfeilstetter vom TSV Bad Endorf nach Unterreit in die Kreisliga.

_

dg/TSV Bad Endorf

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Auch interessant

Kommentare