Vorschau: ESV Freilassing - VfL Waldkraiburg

Waldkraiburg steht vor einer Herkulesaufgabe in Freilassing

+
Philipp Gohn ist einer der acht neuen Jugendspieler im diesjährigen Bezirksliga-Kader des VfL Waldkraiburg.

Freilassing - Am kommenden Samstag reist der VfL Waldkraiburg zum aktuellen Tabellenzweiten nach Freilassing. Nach dem spielfreien Wochenende hatten die Industriestädter zwei Wochen Zeit sich auf das Duell mit den Eisenbahnern vorzubereiten. Freilassing steht mit 14 Punkten nach sechs Spielen auf dem zweiten Platz der Bezirksliga Ost.

Am vergangenen Wochenende gastierte der ESV in Forstinning und nahm bei dem 1:1 einen Punkt mit. In der vergangenen Saison scheiterte die Mannschaft von Trainer Franz Pritzl in der Aufstiegsrelegation nach zwei Unentschieden nur knapp am TV Aiglsbach aufgrund der Auswärtstorregel. In dieser Saison zählt der ESV Freilassing wieder zu einem der Top-Favoriten auf den Meistertitel. Der VfL Waldkraiburg hatte ein spielfreies Wochenende vor dem Spiel in Freilassing. Nach zwei Siegen zum Auftakt, folgten vier Niederlagen in Folge und somit steht die Mannschaft von Markus Gibis mit sechs Punkten und einem Spiel weniger als Ebersberg (11. Platz) und dem SVN München (10. Platz) auf dem zwölften Tabellenplatz.

Waldkraiburg will Freilassing alles abverlangen

Der Umbruch vor der Saison mit der Integration von vielen Jugendspielern in den Bezirksligakader ist für die Verantwortlichen keine leichte Aufgabe. Der Schritt vom Jugendfußball in den Herrenbereich benötigt bei den jungen Spielern meist länger als nur ein paar Wochen. Die Spielanlage der Industriestädter ließ trotz der Negativbilanz positiv auf die kommenden Spiele blicken. Das Spiel in Freilassing wird sicherlich kein Gradmesser für die Waldkraiburger, dennoch möchte die Gibis-Elf dem Aufstiegsaspiranten alles abverlangen. Anstoß im Max-Aicher-Stadion ist am Samstag um 16 Uhr.

_

Pressemittielung VfL Waldkraiburg (kra)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Auch interessant

Kommentare