+++ Eilmeldung +++

Er starb mit 95 Jahren 

Trauer um Stan Lee - Erfinder der Superhelden ist tot 

Trauer um Stan Lee - Erfinder der Superhelden ist tot 

TSV Ebersberg - ESV Freilassing 1:3

Eisenbahner entführen verdient drei Punkte aus Ebersberg

+
Traf auch gegen den TSV Ebersberg: Daniel Leitz (blaues Trikot).

Ebersberg - Es war wieder ein Spiel der direkten Tabellennachbarn. Diesmal 3 gegen 4, die englische Woche überstanden beide Teams gleich, beide holten aus zwei Spielen 3 Punkte, Freilassing gewann gegen Baldham-Vaterstetten, verlor dann aber Zuhause gegen Reichertsheim, Ebersberg verlor am Feiertag ihr Heimspiel gegen Saaldorf, gewann dann in Bad Endorf mit 2:1.

In den Anfangsminuten hatten die Ebersberger mehr vom Spiel, kamen in den ersten 10. Minuten zu drei richtig guten Einschussmöglichkeiten, erst ist es Niedermeier und Münch, die jeweils knapp am ESV-Tor vorbeizielten, dann scheiterte Peschke am stark-reagierenden ESV-Keeper Abfalter. Wie aus dem nichts fiel in der 13. Spielminute dann der Führungstreffer für die Gäste aus der Grenzstadt, der Top-Torschütze und Vorlagengeber Daniel Leitz leitet diesen Treffer sogar selber ein, mit einem Heber aus dem Mittelfeld schickte Leitz seinen Sturmpartner Markovic auf die Reise, der junge Angreifer ging auf die Grundlinie und spielte den Ball im letzten Moment zurück in den 5-Meter-Raum, wo Leitz nur den Fuß hinhalten musste 0:1.

Nach der nächsten Möglichkeit für Ebersberg, der Freistoß von Volk ging knapp am Pfosten vorbei, fiel in der 20 Spielminute das 0:2 für den ESV. Nico Otto schlug von der linken Seite einen Diagonalball in den 16er, der Ebersberger Kadir Kir versuchte zu klären und köpfte den Ball direkt vor die Füße von Viktor Vasas, Vasas zog mit Tempo an 2 Gegenspielern vorbei in die Mitte und verwandelte aus 16 Metern flach ins Eck 0:2. Dieser Treffer brachte den Gastgeber komplett aus dem Tritt, es klappte nichts mehr beim TSV, man verlor die Bälle viel zu schnell und machte auch noch einfache Fehler. So kamen die Freilassinger fast im Minutentakt zu Chancen, um zu erhöhen, doch Krojer und Leitz scheitern immer knapp.

In der 35. Spielminute erzielten die Ebersberger den Anschluss, Manuel Mayer, der zuvor fast das 0:3 verschuldet hätte, macht seinen Fehler wieder gut und verkürzte, Maximilian Volk brachte eine genaue Freistoß-Flanke von der linken Seite in den Strafraum, dort lief Manuel Mayer im richtigen Moment ein und köpfte unbedrängt den Anschlusstreffer ein. Die Ebersberger versuchten vor der Halbzeit noch den Ausgleich zu erzielen, doch bis auf zwei Freistoß-Versuche kam nichts Produktives dabei raus.

Die zweite Hälfte verlief eher enttäuschend von beiden Teams. Die Freilassinger versuchten sicher zu stehen und das Ergebnis zu verwalten und den Ebersbergern fiel wenig ein, um die Gäste-Abwehr zu überwinden. Der TSV arbeiteet viel mit langen Bällen, die allerdings wenig bis gar nichts einbrachten, nur die Gefahr in ein Konter zu laufen oder schnelle Ballverluste zu produzieren. So ein Ballverlust führte in der 90. Spielminute zum dritten Freilassinger Treffer. Ein TSV-Verteidiger vertändelte im Spielaufbau den Ball, Daniel Leitz schaltete schnell, luchste ihm den Ball ab und zog mit Tempo und in Bedrängnis in den 16er, sah den mitgelaufenen Lukas Wembacher und legte mustergültig auf, so dass der ESV-Angreifer nur noch einschieben brauchte -  1:3.

_

ESV Freilassing

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bezirksliga Ost

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare