Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vorschau: ASV Au - VfL Waldkraiburg

Au empfängt Waldkraiburg zum Kellerduell

+

Au b. Bad Feilnbach - In der Bezirksliga Ost empfängt der ASV Au am Samstag um 15 Uhr den VfL Waldkraiburg zum Kellerduell.

Die Gäste, die nach einer starken letzten Saison mit Aufstiegsambitionen angetreten waren, mussten diese nach einem verkorksten Saisonstart mit nur einem Punkten aus vier Spielen und der Entlassung von Trainer Tom Steiger bereits wieder begraben. Unter Nachfolger Markus Gibis konnte sich der VfL zuletzt zwar stabilisieren und vor Wochenfrist gegen die SG Schönau den ersten Saisonsieg einfahren, dennoch liegt das Team noch weit von den ursprünglich angepeilten vorderen Rängen entfernt auf einem Abstiegsrang. Mit einem Sieg beim ASV Au soll nun der Anschluss an das Tabellenmittelfeld wiederhergestellt werden.

Auch die Gastgeber blicken nach sieben Spieltagen auf wechselhafte Wochen zurück. Konnte sich ASV nach zwei schwachen Partien zum Saisonauftakt im Anschluss deutlich steigern, setzte es zuletzt beim TSV Ampfing eine herbe 5:0-Klatsche. An der Leistung gegen den noch ungeschlagenen Aufstiegsaspiranten gab es für Trainer Florian Dirscherl trotz des klaren Ergebnisses jedoch nur wenig zu mäkeln, insbesondere in der ersten Halbzeit präsentierte sich sein Team dem Kontrahenten als ebenbürtig.

Kopfzerbrechen dürfte dem ASV-Coach vor der Partie am Samstag allerdings die Personalsituation bereiten, die mit „angespannt“ nur unzureichend beschrieben ist. So verlängerte sich die ohnehin schon umfangreiche Verletztenliste in der vergangenen Woche nicht nur um Tobias Schlemer und Benedikt Monn, auch hinter den Einsätzen von Thomas Riesenberger und Matthias Bachmeier steht derzeit ein dickes Fragezeichen. Von den 18 Feldspielern, die der Kader der 1. Mannschaft ursprünglich umfasste, stehen damit aktuell lediglich noch neun zur Verfügung. Angesichts der Schwere einiger der Verletzungen ist mit einer Entspannung der Lage zudem erst mittelfristig zu rechnen. Nichtsdestotrotz will der ASV am Samstag an die Leistung der vergangenen Wochen anknüpfen und endlich den ersten Heimsieg der laufenden Saison einfahren.

Pressemitteilung ASV Au

Kommentare