Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

TSV 1880 Wasserburg - SG Schönau 3:0

Wasserburg ist weiter Spitze!

Jubelnde Wasserburger Löwen sind auch in der Bezirksliga weiter ganz oben auf!
+
Jubelnde Wasserburger Löwen sind auch in der Bezirksliga weiter ganz oben auf!

Wasserburg - Aufsteiger TSV 1880 Wasserburg surft weiter munter auf seiner Bezirksliga-Erfolgswelle. Auch im Spitzenspiel gegen die SG Schönau am Königssee gelang den Löwen ein dreifacher Punktgewinn. Sechstes Spiel, sechster Sieg - und das vor einer Traumkulisse von 450 Zuschauern am Wasserburger Altstadt-Sportplatz. Die ebenfalls aufgestiegene Sportgemeinschaft muss sich vorerst hinten anstellen.

Die anfängliche Sorge, dass Teile der Mannschaft noch geschwächt sein könnten von den Hochzeitsfeierlichkeiten ihres Buchbacher Fußballfreundes Maximilian Hain, löste sich schon bald in Wohlgefallen auf. Denn bereits mit der ersten Chance auf Wasserburger Seite fiel das 1:0. Ein phantastisch getretener Freistoß aus etwa zwanzig Metern von Matthias Haas klatschte an die Unterkante der Latte und sprang von dort ins Tor (4.). Ein Treffer der Marke unhaltbar!

Matze Haas mit Traumtor zur frühen Löwen-Führung

Der Gegner aus Schönau zeigte sich aber dadurch wenig beeindruckt. Bereits vor dem frühen Führungstreffer der Gastgeber hatten die Schönauer nach nicht mal einer Minute Spieldauer die Riesenchance zum 0:1. Nach einem Fehler von Matthias Haas stand ein Schönauer Stürmer komplett frei vor dem Kasten von Georg Haas. Sein Linksschuss ging dann aber zum Glück der Wasserburger weit links am Tor vorbei.

Service:

die Spielstatistik

zur Tabelle

Auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit erarbeiteten sich die Sportgemeinschaft Schönau durch geschicktes Pressing und einen schnellen, geradlinigen Spielaufbau mehrere gute Chancen - die aber entweder durch Keeper Haas entschärft wurden oder durch mangelhafte Genauigkeit vor dem Tor versiebt.

Bosnjak dabei - Haas auf Haas zum 2:0

Ganz anders die Wasserburger, die wieder auf ihren Kroaten Andrija Bosnjak zurückgreifen konnten. In der letzten Minute vor der Halbzeit servierte Standardspezialist Matthias Haas einen Freistoß maßgerecht auf den Kopf seines Bruders Dominik und der Ball zappelte zum 2:0 im Netz (45.)! Fazit der ersten Halbzeit: Schönau machte das Spiel, Wasserburg die Tore.

Wermutstropfen für die Wasserburger Mannschaft und die Fans war die schwere Verletzung von Christoph Scheitzeneder, der in der 26. Minute nach einem Zusammenprall liegen blieb und danach auch nur mit Hilfe den Platz verlassen konnte. Laut einer ersten Diagnose geht man wohl von einer schweren Jochbeinprellung aus.

Bissige Löwen - Traumstart nach der Pause

In der zweiten Halbzeit erwischten die Wasserburger erneut einen Traumstart: Hamit Sengül, der eines seiner besten Spiele im Löwentrikot ablieferte, konnte bereits in der 47. Minute mit einem leicht abgefälschten Schuss auf 3:0 stellen. Damit war der Widerstand von Schönau endgültig gebrochen.

Die Löwen kontrollierten fortan eindeutig das Geschehen. Schönau konnte man den Kräfteverschleiß der sehr intensiv geführten ersten Halbzeit anmerken. Keine einzige Chance konnte sich die SG in der zweiten Halbzeit erarbeiten.

Wasserburg kontrolliert das Match - und siegt verdient

Mit schnellem und direkten Spiel hatte Wasserburg noch mehrere Chancen - vor allem durch Bosnjak und Stephan. Es blieb jedoch letztendlich bis zum Schlusspfiff des gut leitenden Schiedsrichters Michael Hofbauer beim verdienten 3:0 für die Löwen.

Durch das vorgezogene Punktspiel haben nun beide Mannschaften am kommenden Wochenende spielfrei. Das nächste Spiel der Wasserburger wird erneut ein Heimspiel sein. Am Freitag, dem 25. August, gastiert Pokalschreck und Wacker-Bezwinger TSV Dorfen unter Flutlicht am Altstadt-Sportplatz an der Landwehrstraße (19:30 Uhr). Am Sonntag darauf müssen die Schönauer mittags beim TSV Ottobrunn ran (13:15 Uhr).

_

Pressemitteilung TSV 1880 Wasserburg

Kommentare