Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Wir müssen kämpferisch wieder dagegenhalten“

Buchbachs U23 hat im Derby gegen die SG RRG erneut Sturmsorgen

Tobi Gradl und Co. wollen in Reichertsheim erneut den Laden hinten dicht halten.
+
Tobi Gradl und Co. wollen in Reichertsheim erneut den Laden hinten dicht halten.

Drei Tage nach dem 0:0 beim TSV Siegsdorf muss die U23 des TSV Buchbach in der Fußball-Bezirksliga Ost erneut ran: Die Mannschaft von Trainer Manuel Neubauer gastiert am Dienstag um 19.30 Uhr beim SV Reichertsheim zum Nachholspiel.

Reichertsheim - „Das wird ein ähnliches Spiel wie zuletzt in Siegsdorf“, erwartet Neubauer, der jedoch den etablierten Bezirksligisten Reichertsheim stärker einschätzt als Aufsteiger Siegsdorf.

„Wir müssen kämpferisch wieder dagegenhalten“

Insofern würde Neubauer im Vorfeld ein erneutes Unentschieden gerne unterschreiben, zumal wohl erneut die Offensive das Sorgenkind sein könnte: Stefan Perovic dürfte nach seinem Hexenschuss noch nicht wieder hergestellt sein, Lukas Sehorz laboriert noch an den Folgen seiner Sprunggelenksverletzung und Niko Llugiqi befindet sich weiterhin in Quarantäne. Eine Option in der Defensive könnte nach wochenlanger Verletzung Thomas Leberfinger werden, doch Neubauer weiß: „Er muss das selbst entscheiden, er muss sich das zutrauen.“ Und ob ausgerechnet der tiefe Platz in Reichertsheim für ein Comeback geeignet ist, darf angezweifelt werden.

„Wir müssen kämpferisch wieder dagegenhalten, das ist die Grundvoraussetzung. Wenn wir das nicht schaffen, dann ist die Sache schnell erledigt“, macht sich Neubauer keine Illusionen. Und natürlich muss die Buchbacher Defensive Felix Wieser beim Derby-Gegner in Griff bekommen, der bei acht Einsätzen schon sieben Mal getroffen hat.

Ein Punktgewinn in Reichertsheim wäre für den Tabellenvorletzten freilich schon wichtig, gastiert doch am Freitag um 19.15 Uhr Spitzenreiter VfB Forstinning in Buchbach und da dürften die Trauben nicht weniger weit hoch hängen.

MB.   

Kommentare