Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

11:0 - Jedes einzelne Ameranger Mannschaftsteil von Freilassing auseinander genommen!

Schützenfest! Tor-Feuerwerk! Offensiv-Gala! Treffer-Festival! Das ist nur eine kleine Auswahl an Überschriften, mit denen man die Partie zwischen dem ESV Freilassing und dem SV Amerang titeln hätte können. Im Kellerduell gewann der ESV Freilassing gegen Schlusslicht Amerang sage und schreibe mit 11:0. Eine wahre Tor-Fließbandproduktion, die nicht einmal nach 60 Sekunden bereits begann: Daniel Leitz netzte nach nur wenigen Sekunden für die Grenzstädter.

Munter ging der Samstagsspaziergang für die ESV-Akteure weiter, Albert Deiter schnürte nach nur 24 Minuten einen Doppelpack. Und noch vor dem Seitenwechsel trafen Franz Rehrl, erneut Daniel Leitz, Emre Ispiroglu und Michael Mayer. Wer dachte, die Freilassinger schalten nun in den Leerlauf, der hatte sich gewaltig getäuscht. Alex Triller (48.), Albert Deiter (65.), wieder Daniel Leitz und Albert Deiter machten das Debakel für den Aufsteiger, SV Amerang, perfekt.

Das Elf-Tore-Spiel von Freilassing - eine Partie, an die sich sowohl der ESV Freilassing, als auch die Ameranger lange erinnern werden. Genauso, wie die gesamte Amateur-Fußballwelt im Kreis Inn/Salzach. 

Kommentare