Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unerwartete Pleite für Schalding

Eine unerwartete 0:2-Niederlage musste der als Meister feststehende SV Schalding-Heining beim abstiegsbedrohten SC Fürstenfeldbruck hinnehmen. Bei den Gastgebern hatte es kurzfristig noch einen Trainerwechsel gegeben. Nach unterschiedlichen Auffassungen schmiss Coach Sasa Miskovic hin. Nun betreut der Sportliche Leiter Dylan Hughes das Team und wird das laut Klubsprecher Alfred Thurner wohl auch bis zum Saisonende tun. “Das 2:0 war verdient für uns. Wir haben heute eine richtig gute Leistung gezeigt und auch unsere Chancen mal genutzt”, freute sich Thurner. Die Tore waren schön herausgespielt und das 2:0 durch Winterneuzugang Jérôme Fayé, per Seitfallzieher von der Strafraumgrenze direkt in den Winkel, war ein besonders schöner Treffer: “Tor des Monats”, sagte Thurner. Die Gäste aus Schalding-Heining hatten nicht ihren besten Tag erwischt: “Bei uns ist die Luft irgendwie raus. Ich muss aber auch sagen, dass Fürstenfeldbruck sehr engagiert aufgetreten ist und sich daher die drei Punkte verdient hat”, stellte Markus Clemens, der Abteilungsleiter bei den Niederbayern gerechterweise fest. (dme)

Kommentare