Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sonthofen gewinnt beim Aufsteiger

Torfolge:

24.      Minute  0:1  Benjamin Müller

90.+2  Minute  0:2  Andreas Maier

Besondere Vorkommnisse:

Keine

Schiedsrichter:

Jonas Schieder (Weiden)

Zuschauer:

480

DJK Vilzing:

Riederer, Brandl, Vogl, Graf, Reiser, Hamberger, Dirnberger (60. Schwander), Dietl, Niebauer, Völkl, Kufner (70. Weidner).

1.FC Sonthofen:

Stölzle, Osterried, Bachlberger, Hailer, Maier, Wiedemann, Jörg (86. Berger), Müller, Rasmus, Littig (39. Geiger), Keller.

Dem 1.FC Sonthofen gelang mit dem 2:0 (1:0) Sieg beim Aufsteiger DJK Vilzing ein optimaler Start in die neue Bayernliga-Saison. Es war aber ein Spiel auf Augenhöhe, in dem die endgültige Entscheidung erst mit der letzten Aktion fiel. FC-Coach Esad Kahric zeigte sich zwar mit dem Ergebnis zufrieden, hatte aber ansonsten am Spiel seiner Mannschaft einiges auszusetzen. Im Tempo und Zweikampfverhalten sah er Defizite. Deswegen sei der Sieg gegen keinesfalls enttäuschende Gastgeber recht glücklich ausgefallen. Sein Gegenüber Sepp Beller bescheinigte seinem Team trotz der Niederlage eine gute Leistung, die nicht belohnt wurde, weil sie sich bei den Gegentoren zu tölpelhaft angestellt hätten. Im Gegensatz dazu legte der FCS mit einer disziplinierten Defensivtaktik, in der Torwart Stölzle herausragte, die Basis für den späteren Erfolg. Die Partie spielte sich zunächst nur im Mittelfeld ab. Die erste gefährliche Toraktion ereignete sich Mitte der ersten Halbzeit und brachte die Sonthofer Führung. Andi Maier kam nach einer kurz ausgeführten Ecke mit Matthias Jörg wieder an den Ball und knallte das Leder an den Pfosten. Das zurück springende Spielgerät versenkte Kapitän Müller zum 1:0. Nach einer halben Stunde nahm der Druck von Vilzing zu. Sie hatten jetzt ihre beste Zeit und kreierten einige hochkarätige Chancen. Zuerst scheiterte Stefan Reiser zweimal am reaktionsschnellen Gästekeeper Kilian Stölzle. Dann zog Kufner ab und die Kugel landete, zum Glück für die Oberallgäuer, an der Querlatte. Auch nach dem Seitenwechsel rannten die Hausherren an, doch die Abwehr des FCS ließ nicht mehr viel zu. Wenn dann doch einmal ein Ball durchkam, so wie von Reiser in der 65. Minute, war Torwart Stölzle zu stelle. Mit Kontern setzten die Sonthofer nun immer wieder Nadelstiche. Es dauerte jedoch bis zur 90. Minute ehe Maier, der von Osterried bedient wurde, auf 2:0 erhöhte. Danach pfiff der gute Schiedsrichter Jonas Schieder sofort ab.

Kommentare