Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kantersieg für Sportbund

Im Nachholspiel gegen Gersthofen ließ der SB Rosenheim den Gästen aus dem Allgäu nicht den Hauch einer Chance und fuhr einen verdienten Sieg ein. Von Beginn an drängte die Burghartswieser-Mannschaft druckvoll nach vorne und erspielte sich einige Chancen. Die erste Gelegenheit verpasste Matthias Linnemann, der mit seinem Schuss das Tor verfehlte (10.). Kurz darauf legte Christoph Börtschök das Leder am Torwart, jedoch auch am Tor vorbei. Besser machte es Matthias Poschauko, der seinen Gegenspieler stehen ließ und mit einem überlegten Versuch ins lange Eck traf (24.). Der Sportbund spielte weiter nach vorn und hätte durch Poschauko erhöhen können, doch TSV-Keeper Brunner lenkte seinen Schuss im letzten Moment noch an den Querbalken. Erst nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste das erste Mal gefährlich vor den Kasten von Simon Vockensperger. Fatih Cosar traf mit seinem Versuch aber nur die Latte. Im Gegenzug machte es Börtschök besser und setzte einen Freistoß in die Maschen. In der Folge hätten Michael Tot und Linnemann die Partie bereits entscheiden können, doch beide vergaben. Glück für den SBR, dass Feil gleich zweimal scheiterte und es so beim 2:0 blieb. In der Schlussphase erhöhten die Hausherren noch einmal den Druck und Bernd Sylla traf mit einem schönen Schuss von halbrechts zum 3:0. Nun fielen die Gäste auseinander. Eine Linnemann-Flanke landete bei Tot, der aus kurzer Distanz ein netzte. Kurz vor dem Abpfiff machte der Sportbund dann sogar das halbe Dutzend perfekt. Erst traf Linnemann nach Schnebinger-Pass, ehe Börtschök mit seinem zweiten Treffer den Schlusspunkt setzte. (csl)

Foto: Doppeltorschütze Christoph Börtschök ©Bonke

Kommentare