Vorbericht: BCF Wolfratshausen - TSV 1860 Rosenheim

1860 mit Zuversicht nach Wolfratshausen

+
Sascha Marinkovic (links, in rot) und der TSV 1860 wollen auch in Wolfratshausen punkten

Rosenheim - Am 27. Spieltag der Bayernliga Süd muss der TSV 1860 Rosenheim am Samstag, den 02.04.2016 um 14:00 Uhr beim BCF Wolfsratshausen antreten.

Die Gastgeber belegen aktuell mit 36 Punkten den achten Tabellenplatz. Ebenso wie der TSV musste die Leitl-Elf am Osterwochenende gleich zweimal antreten. In Sonthofen konnte man noch ein beachtliches 0:0 erzielen, zwei Tage später jedoch wurde man mit einer 1:5 Klatsche beim TSV Bogen wieder nach Hause geschickt.

Service:

Nun möchten die Gastgeber gegen 1860 Rosenheim auf heimischen Platz aber unbedingt wieder dreifach punkten. Die bisherige gute Saison-Bilanz von nur zwei Niederlagen im eigenen Isar-Loisach-Stadion zeugt von einer bemerkenswerten Heimstärke, auf welche die Mannen um Kapitän Christian Duswald bauen.

Sechziger fahren unbeeindruckt an die Loisach

Doch davon lassen sich die Gäste aus der Innstadt sicherlich nicht groß beeindrucken. Mit den beiden durchaus überzeugenden Siegen am Karsamstag (3:0 gegen Schwabmünchen) und Ostermontag (2:1 in Landsberg) konnten die Seidel-Schützlinge sagenhafte sechs Zähler einfahren. Somit belegt das Team mit 44 Punkten nunmehr einen respektablen vierten Tabellenrang.

Am Samstag steht dem Team aus Rosenheim vermutlich derselbe Kader wie am Ostermontag zur Verfügung. Inwieweit die beiden Goalgetter vom Dienst, Danijel Majdancevic und Josip Tomic nach kleineren Blessuren in den vergangen Wochen zum Einsatz kommen, entscheidet Trainer Klaus Seidel je nach taktischer Ausrichtung. Aber wie die Partie in Landsberg gezeigt hat, in der Majdancevic eingewechselt wurde, kann so eine "Granate", von der Bank kommend, entscheidenden Einfluss auf die Begegnung nehmen.

Kontroller der Wolfratshausener Offensive als Schlüssel zum Erfolg

Von großer Bedeutung wird zudem sein, wie die Abwehr um Kapitän Christoph Wallner und Torhüter Dominik Süßmaier die Offensive der Wolfratshausener im Griff haben werden. Im Angriff sind die Rosenheimer Jungs ja selbst immer für Tore gut. Und seit Kurzem hat auch Korbinian Linner mit jeweils einem Treffer in den beiden Begegnungen am Osterwochenende den Spaß am Toreschießen entdeckt.

Pressemitteilung TSV 1860 Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayernliga Süd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare