TSV Rain - SB Chiemgau Traunstein 2:3

Überraschung: Traunstein gelingt Auswärtscoup in Rain!

+
Der SB Chiemgau Traunstein hatte beim Gastspiel in Rain einiges zu bejubeln.
  • schließen

Rain – Mit einer unfassbar kämpferischen und disziplinierten Leistung gewinnt der SB Chiemgau Traunstein sein Auswärtsspiel beim drittplatzierten TSV Rain. Mit Mann und Maus wurde der knappe Vorsprung über die Zeit gerettet und so der zweite Sieg in Serie eingefahren.

Der Underdog aus Traunstein erwischte einen Traumstart. Bereits nach sechs gespielten Minuten konnte der Gast in Führung gehen. Traunsteins Torjäger Stefan Mauerkirchner nahm den Ball auf Strafraumhöhe gekonnte an und ließ TSV-Keeper Maschke keine Chance –stark gemacht. In der Folgezeit übernahm der Hausherr das Zepter und drückte auf den Ausgleich. In der elften Minute konnte der SB-Schlussmann noch per Fußabwehr parieren, doch in der 25. Spielminute war es dann soweit.

Traumstart Traunstein - dann fällt der Ausgleich

Nach einer Ecke von Jochen Müller stieg David Bauer am höchsten und netzte zum 1:1-Ausgleich ein. Der Ausgleich hielt nur sechs Minuten an. Nach einer halben Stunde Spielzeit war es wieder Stefan Mauerkirchner, der zur Stelle war. Er nutzte eine Unaufmerksamkeit der Rainer Hintermannschaft eiskalt aus – 2:1 für Traunstein. Mit diesem Zwischenstand ging es in die Kabinen.

Bis dahin überzeugte der Gast mit einer disziplinierten und geschlossenen Mannschaftsleistung, die gegen so ein Kaliber wie dem TSV Rain auch nötig ist.

Halbzeitführung SB Chiemgau - Rain fehlen die Ideen

Service:

Nach der Pause das gewohnte Bild. Der TSV Rain mit etwas mehr Spielanteilen, aber ohne zündende Idee. In der 64. Minute schockte der SB Chiemgau Traunstein die Hausherren. Thomas Höhensteiger stand goldrichtig und erhöhte auf 3:1.

Der TSV Rain hatte die passende Antwort parat und konnte sechs Zeigerumdrehungen später auf 3:2 verkürzen. Torschütze war Serge Yohoua, der einen Strafstoß souverän verwandelte. Von nun an warf der Hausherr alles nach vorne und drückte auf den Ausgleich. Acht Minuten vor dem Ende hätte Rains Rothgang diesen erzielen können, doch seinen Kopfball setzte er über das Gehäuse.

Dem TSV Rain fiel gegen den stark verteidigenden SBC nichts mehr ein und so endete die Begegnung mit 3:2 – ein echter Auswärtscoup! Und ein dringend benötigter Hoffnungsschimmer!

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayernliga Süd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare