Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vorschau: TSV Bogen - TSV 1860 Rosenheim

1860 Rosenheim möchte weiter marschieren

Der eingeschworene Haufen vom TSV 1860 Rosenheim will auch in Bogen erfolgreich sein
+
Der eingeschworene Haufen vom TSV 1860 Rosenheim will auch in Bogen erfolgreich sein.

Straubing - Der TSV 1860 Rosenheim möchte an diesem Wochenende die Gunst der Stunde nutzen und weiter Boden gut machen im Rennen um den Aufstiegs-Relegationsplatz für die Regionalliga. Nötig wäre dazu ein Erfolg auf fremdem Platz. Am 31. Spieltag der Bayernliga Süd müssen die Rosenheimer am Samstag um 16:00 Uhr beim TSV Bogen antreten.

Die Gastgeber nehmen aktuell mit 32 Punkten nur den 17. und vorletzten Platz in der Tabelle ein. Sie könnten sich jedoch mit weiteren Zählern gegen 1860 Rosenheim auf Grund der geringen Abstände zwischen den Kontrahenten im hinteren Tabellendrittel auch schnell wieder vorarbeiten.

Vorletzter Bogen mit zwei Niederlagen in Folge

Nach zuletzt zwei Pleiten in Serie gegen Mannschaften aus dem oberen Bereich, 0:2 in Unterföhring und 1:5 auf eigenem Platz gegen Sonthofen, steht das Team von Trainer Andreas Wagner gewaltig unter Druck.

Service:

zur Tabelle

der Spielplan

Gegen die Gäste vom Inn muss nun also eigentlich zwingend was Zählbares herausspringen. Die Jungs um Kapitän und Goalgetter Stefan Meyer werden sich deshalb zerreißen und ums nackte Überleben kämpfen. Jeder will dem bitteren Gang in die Landesliga aus dem Weg gehen.

Seidl und Kroneck schwören das Team ein

Auf die bevorstehende schwere Aufgabe (physisch wie psychisch) schwört Trainer Klaus Seidel sein Team schon die ganze Woche in den Trainingseinheiten ein. In zahlreichen Einzelgesprächen stimmen der Coach sowie der sportliche Leiter Hansjörg Kroneck die Truppe intensiv auf das nächste Husarenstück ein.

„Wir sind durch das letzte Wochenende wieder dran und wollen natürlich auch in Bogen drei Punkte einfahren. Uns ist es wohl bewusst, dass dies nicht einfach wird. Dennoch gehen wir als Favorit in die Partie und wollen von Anfang an Druck auf den Gegner ausüben und somit Torchancen kreieren. Wir brauchen eine gute Balance zwischen Defensive und Offensive um Konter möglichst zu vermeiden, da Bogen sicherlich sehr tief stehen wird“, so Kroneck in einem ausführlichen Statement.

Caner fällt aus, Marinkovic ist fraglich

Der Tabellenvierte aus Rosenheim muss am Samstag definitiv auf Egehan Caner verzichten, der mit einem Magen-Darm-Virus ausfällt. Ein Einsatz von Angreifer Sascha Marinkovic steht auf Grund von muskulären Problemen noch auf der Kippe. Ansonsten ist der Kader zum Spiel gegen Sonthofen unverändert.

Aber ganz egal, welche elf Mann von Beginn an auflaufen werden, Trainer Klaus Seidel kann auf genügend Qualität in seinen Reihen zurückgreifen, um auch in Bogen ein positives Resultat erzielen zu können.

_

Pressemitteilung TSV 1860 Rosenheim

Kommentare