Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Favorit setzt sich durch

In einer lange offenen Partie setzte sich der vermeintliche Favorit dann doch mit seiner individuellen Klasse durch. Die spielerisch stärkeren Gäste vom Jahn Regensburg II nutzten in der zweiten Halbzeit zwei Unachtsamkeiten der Gastgeber zu zwei Treffern durch Sredjan Gajic (62.) und Tobias Wiesner (82.) zum letztlich verdienten Sieg. Gersthofen konnte die wenigen Chancen zu Beginn der Partie nicht nutzen. Bei Regensburg dagegen setzten sich die einzelnen Spieler besser in Szene und so geht der Sieg verdient an die Gäste. “Für uns ist es nun nicht gerade leichter geworden, die Klasse noch zu halten”, sagte Gersthofens Pressesprecher Guido Meier, denn die Schwaben haben nur noch eine Partie und sind am letzten Spieltag spielfrei: “Wir sind jetzt auf fremde Hilfe angewiesen”, so Meier weiter. (dme)

Kommentare