Debütant Schiebel rettet Eichstätt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

VfB-Trainer Jürgen Steib hatte einige personelle Änderungen vorgenommen, doch seine Mannschaft sollte ihn nicht enttäuschen. Vor allem Julien Oteng-Mensah lieferte eine tadellose Leistung als Innenverteidiger ab und verdiente sich die Bestnote. Bereits in der 4. Spielminute gingen die Gäste jedoch mit 1:0 in Führung, als zunächst Marco Surauer an Torhüter Felleiter scheiterte, der Abpraller ihm aber erneut vor die Füße fiel -  0:1. In der 35. Minute gab es Elfmeter für den VfB, als Vincent Krenn im Strafraum von Alexander Chetschik gefoult worden war. Andreas Schuster schoss schwach und Torhüter Florian Riegel konnte abwehren. In der 39. Minute gelang dann doch der verdiente 1:1-Ausgleich durch Christopher Geyer. Markus Jörg hatte gepasst, aber den Heber von Geyer über Torhüter Riegel konnte Chetschik noch auf der Torlinie klären, der Abpraller fand dann jedoch den Weg über die Torlinie. Drei Minuten waren im zweiten Abschnitt gespielt, als die Gäste erneut in Führung gingen. Benni Schmidramsl kam an der Seitenlinie zu spät und die flache Hereingabe setzte Marius Kefer in die Maschen. Richtig Pech hatte der zur Halbzeit eingewechselte Marco Witasek - in der 65. Minute musste er mit einer Knieverletzung wieder vom Feld. Für Witasek kam Adrian Schiebel zu seinem Bayernliga-Debüt - und Schiebel war es auch, der in der 84. Minute den 2:2-Ausgleich erzielte. Jochen Regler, auch er kam zu seinem ersten Bayernligaeinsatz, hatte auf Fabian Schäll gepasst, dessen scharfe Hereingabe wurde verpasst und der heranstürmende Schiebel traf zum 2:2-Ausgleich. (dme)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayernliga Süd

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare