Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Nach Rückzug von Ex-Kanzler Kurz

Polit-Beben in Österreich hält an: Kanzler Schallenberg tritt zurück sobald Nachfolger feststeht

Polit-Beben in Österreich hält an: Kanzler Schallenberg tritt zurück sobald Nachfolger feststeht

Viele Neuigkeiten beim Bayernligisten

Schönberger verlässt Kirchanschöring - Mehrere Neuzgänge kommen als Verstärkung

Ein Fußball liegt im Tornetz.
+
(Symbolbild)

Kirchanschöring - Die Fußball-Saison 2019/20 wurde vor ein paar Wochen durch ein Online-Votum der Vereine beim Bayerischen Fußballverband (BFV) beendet, die neue Bayernliga Saison 2021/22 soll noch im Juli starten. Grund genug für die Heimatzeitung, mit Thomas Dengel, einem der Verantwortlichen aus der Abteilungsleitung Fußball des SV Kirchanschöring ein Gespräch zu führen.

Nachdem Rücktritt des Trainer-Teams (wir berichteten) übernahm Mittelfeldmotor und Vize-Kapitän Christoph Dinkelbach das Amt des spielenden Co-Trainers beim SVK. Vorerst sollte das weitere Coaching von der Bank „intern gelöst werden.“ Der Trainingsstart erfolgte am Montag vor einer Woche „eine intensive Vorbereitung“ für Liga fünf, „alle freuen sich, dass es endlich wieder losgeht“ schildert Dengel und betont. Mittlerweile wurde Mario Demmelbauer als Trainer vorgestellt.

Kirchanschöring muss mehrere Abgänge verkraften

Nach dem letzten Bayernliga-Spiel der Gelb-Schwarzen bei Türkspor Augsburg im Oktober vergangenen Jahres hat sich einiges getan, nicht nur bei den Trainern, auch im Kader der Mannschaft. Dengel spricht von einer „Verjüngung“ und einem „Umbruch“. Die folgende Schilderung der Personalsituation hat es auch durchaus in sich: Bereits zum 31. Januar verließ aus privaten und beruflichen Gründen Thaddäus Jell die Kommandobrücke des SVK, dessen Hilfe durchaus vermisst wird: „Ohne Thaddäus‘ Arbeit in den letzten drei Jahren würde der SV Kirchanschöring nicht da stehen, wo er jetzt steht!“

Neben den bereits bekannten Abgängen um die beiden künftigen Spielertrainer in deren neuen Vereinen, Tobias Schild (TSV Fridolfing) und Albert Deiter (ESV Freilassing), haben Waldemar Daniel (will künftig mehr Zeit für seine Familie und weniger Fahrtweg haben) und Philip Hartl (Ostermieting) den SVK verlassen, ebenso Torwart Andreas Mitter, der zum TV Obing zurückkehrt. Für Mitter sei der Aufwand einfach zu groß gewesen, „er war ein top Typ“ und beide Seiten waren froh, dass er beim SVK war, unterstreicht Dengel.

Schönberger wechselt in die Regionalliga

Außerdem verlässt Max Streibl kurzfristig die Gelb-Schwarzen, wieder ist das Ziel der ESV Freilassing, Streibl „will nach diversen Verletzungen in seinen alten Rhythmus zurückfinden“, so Dengel, in der Bezirksliga Spielpraxis sammeln, um dann im Sommer 2022 zum SVK zurückzukehren. Einer der ebenfalls nicht mehr im gelb-schwarzen Trikot zu sehen sein wird, ist Tobias Janietz. Nach überaus erfolgreichen Fußballerjahren (u.a. für den SV Wacker Burghausen in der Regionalliga Bayern) tritt Janietz künftig kürzer und wechselt zu seinem Heimatverein SV Oberteisendorf. Auf der Torwart-Position gibt es neben Mitter weitere Wechsel: Stefan Schönberger geht in die Regionalliga zum TSV 1860 Rosenheim. Beim „Schönes“ habe der SVK kurzfristig dem Wunsch des
Spielers entsprochen, „er hat die Chance Regionalliga zu spielen, solchen Spielern legen wir keine Steine in den Weg“, so Dengel. Mit „Schönes“ gäbe es allerdings eine Vereinbarung, „sollte es nicht funktionieren, führt ihn der Weg nur nach Kirchanschöring zurück.“

Um all diese Abgänge zu kompensieren, gibt es viele neue Namen und Gesichter, bei den Gelb-Schwarzen. Wie bereits berichtet, wechselte bereits im Winter Bernhard Mühlbacher von den Waginger Seerosen an das andere Ufer des Waginger Sees. Dazu verstärkt mit Simon Jauk ein ehemaliger U19 Spieler des Nachwuchsleistungszentrums des TSV 1860 München den SVK, der Pettinger geht damit denselben Weg von den Löwen wie neu Co-Spieler-Trainer Dinkelbach. Zudem kommt mit Max Vogl ein
Eigengewächs vom SBC Traunstein zurück. „Der Max soll eine Führungsrolle übernehmen, weil er ein gestandener Spieler ist“, sagt Dengel zu Vogels Rückkehr.

Was die Torhüter betrifft, laufen weitere intensive Gespräche, wo Dengel hofft, „dass nächste Woche Vollzug gemeldet werden kann.“ Im Winter kam bereits Florian Kramer (SV Oberteisendorf) nach Kirchanschöring.

Max Sturm kehrt zum SVK zurück

Neben Eigenwächs Vogl gibt es zudem ein weiteres Comeback: Von einem „Urgestein“: Max Sturm ist nach seiner Studienpause zurück im Team. „Darüber sind wir sehr froh.“ Der Max habe ja schon bewiesen, dass er „Bayernliga-Leistungsträger ist.“ „Sturmo“ wird „in dieser Mannschaft wieder ein Führungsrolle übernehmen“, zeigt sich Dengel überzeugt. Zudem kämen „zwei absolute Wunschspieler“ zum SVK, „mit die besten Spieler aus den Vereinen aus der Region“: Gemeint sind Julian Galler vom SB Chiemgau Traunstein und Timo Portenkirchner vom SV Saaldorf. Beide sind „hochtalentierte Leute“, „die uns noch viel Freude bereiten werden“, bereitet Dengel die SVK-Fans auf einiges vor.

Dengel freut sich über Zuschauer im Stadion

Dazu stoßen noch 2-3 „hochtalentierte“ Spieler aus den eigenen Reihen der JFG Salzachtal, deren Entwicklung „man abwarten“ müsse. Die „wollen wir über regelmäßiges Training mit der Mannschaft zu Bayernliga-Spielern formen.“ Neu Co-Trainer Dinkelbach, sagt Dengel hinter vorgehaltener Hand, traue denen nach ersten Trainingseindrücken „wirklich den Sprung zu.“ Natürlich schaue man sich bis zum letzten Tag noch um, „ob wir den ein oder anderen Spieler noch hinzuholen.“ Die müssten „uns dann aber auch weiterhelfen.“

Besonders wichtig für das Umfeld findet Dengel „dass unsere Zuschauer wieder ins Stadion dürfen.“ Der SVK wäre eine „Heimmacht“ und wolle mit den Zuschauern im Rücken auch wieder eine Heimmacht in der neuen Saison werden. Die sehen „eine junge, talentierte Truppe in Verbindung mit einem Bayernliga-Grundgerüst,“ wo „wir glauben und überzeugt sind“ über die nächsten Jahre „eine super Mannschaft“ zu haben. Das erste Testspiel findet bereits am kommenden Samstag beim Regionalligisten SV Heimstetten statt, Spielbeginn ist laut BFV um 12 Uhr.

Abgänge: Albert Deiter (ESV Freilassing), Waldemar Daniel (SBC Traunstein), Philip Hartl (Ostermieting), Tobias Janietz (SV
Oberteisendorf), Andreas Mitter (TV Obing), Max Reiter (SV Wacker Burghausen), Max Streibl (ESV Freilassing), Tobias Schild (TSV Fridolfing), Stefan Schönberger (1860 Rosenheim).

Zugänge: Simon Jauk (U19 TSV 1860 München), Julian Galler (SBC Traunstein), Florian Kramer (SV Oberteisendorf), Bernhard Mühlbacher (TSV Waging), Max Sturm (Studienpause), Max Vogl (SBC Traunstein).

Vorbereitungsspiele laut Plan derzeit:
SA. 19.06.2021 12:00 Uhr SV Heimstetten - SV Kirchanschöring.
SO. 27.06.2021 17:00 Uhr SSV Eggenfelden - SV Kirchanschöring.
FR. 02.07.2021 19:30 Uhr SV Kirchanschöring - SV Erlbach.
SA. 10.07.2021 SV Kirchanschöring – SB Chiemgau Traunstein (Anstosszeit
steht noch nicht fest).
FR. 16.07.2021 19:30 Uhr SV Erlbach - SV Kirchanschöring -SV Erlbach
(QUALI - RUNDE TOTO-POKAL/ Verbandspokal)

Michael Wengler

Kommentare