Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

SV Kirchanschöring - VfR Garching 2:0

Gelb-Schwarz furios - SVK schlägt Tabellenführer

Kirchanschöring jubelt nach dem Sieg über Garching
+
Kirchanschöring jubelt nach dem Sieg über Garching

Kirchanschöring - Was für ein Erfolg für den SV Kirchanschöring. Die Mannschaft von Patrick Mölzl hat am Samstagnachmittag den einstigen Spitzenreiter VfR Garching mit 2:0 (1:0) geschlagen und damit einen Meilenstein im Kampf um den Klassenerhalt gesetzt. Mit dem dritten Sieg in Folge hat der SVK ein dickes Polster auf die Relegationsränge.

Service:

Zur Tabelle

Die Spielstatistik

Der Spitzenreiter der Bayernliga Süd war am Samstagnachmittag an der Laufener Straße in Kirchanschöring zu Gast. Eine gute Gelegenheit für die Mannschaft von Patrick Mölzl zu zeigen, dass man es in Anschöring auch mit den ganz großen Teams der Liga aufnehmen kann. Mit sechs Punkten aus den vorangegangenen zwei Spielen hatten die Gelb-Schwarzen entsprechend viel Selbstvertrauen im Gepäck.

Im ersten Durchgang legten die Hausherren einen echten Blitzstart hin. Nicht eine Minute war gespielt, da zappelte die Kugel schon im Netz von Daniel Maus. Manuel Omelanowsky hatte die Kugel von der rechten Seite ins Zentrum gelegt, wo Tobias Schild den Ball über die Linie drückte.

Auf Kracker ist Verlass

Der Tabellenführer ließ sich das natürlich nicht gefallen und drängte prompt auf den Ausgleich. Doch Alexander Rojek (10.) scheiterte an Dennis Kracker und Florian de Pratos (16.) Freistoß ging an den Pfosten. Anschöring hatte dem großen Druck der Gäste standgehalten und kam fortan wieder besser ins Spiel. Tobi Janietz köpfte nach einer guten halben Stunde den Ball knapp übers Tor und Omelanowsky scheiterte wenige Augenblicke später frei vor Maus.

Im zweiten Durchgang machten die Gäste weiter Druck, doch die SVK-Defensive stand weiter gut. Schild hätte in der 56. Minute sein zweites Tor erzielen können, die Kugel ging aber knapp drüber. Auf der Gegenseite glänzte Kracker einmal mehr bei einem Garchinger Kopfball.

Karayün macht den Sack zu

Dann die Vorentscheidung. In der 63. Minute wurde Yunus Karayün mit einem feinen Zuspiel im Strafraum in Szene gesetzt und erzielte das 2:0.

Garching aber ließ nicht locker und kam durch Oliver Hauck in der 80. Minute zur besten VfR-Chance im zweiten Durchgang. Der Schuss aus kürzester Distanz ging aber knapp am SVK-Kasten vorbei. Damit musste Garching die Hoffnung auf zumindest noch einen Punkt begraben, erst Recht, als Daniel Suck und Tobias Gürtner fünf Minuten vor dem Ende des Feldes verwiesen wurde.

Dann war Schluss vor 616 Zuschauern an der Laufener Straße. Kirchanschöring siegt mit einer bärenstarken Leistung und hat nun fast schon zehn Punkte Vorsprung auf die gefährdete Zone und zudem am Mittwoch noch ein Nachholspiel gegen Vilzing. Garching hingegen muss die Tabellenführung an Pullach abgeben.

Kommentare