Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

BCF Wolfratshausen - TSV 1860 Rosenheim 1:3

Wahnsinn - 1860 schnuppert am Aufstieg

1860 Rosenheim jubelt auch in Wolfratshausen
+
1860 Rosenheim jubelt auch in Wolfratshausen

Wolfratshausen - Der TSV 1860 Rosenheim is on fire. Am Samstagnachmittag siegte die Seidel-Elf mit 3:1 (2:1) beim BCF Wolfratshausen. Das ist der dritte Sieg innerhalb einer Woche und damit auch ein fettes Statement im Kampf um den Aufstiegsrelegationsplatz.

Service:

Zur Tabelle

Die Spielstatistik

Denn der Rückstand auf den zweiten Tabellenplatz beträgt nur noch drei Punkte. Die Konkurrenz aus Garching und Pullach hat zwar noch ein Nachholspiel in der Hinterhand, aber 1860 ist dran.

Seit der Niederlage in Garching, als die Aufstiegshoffnungen eigentlich ad Acta gelegt wurden, spielen die Roten frei auf. Und wie.

Denn nach den Siegen über Schwabmünchen und Landsberg wurde auch der BCF Wolfratshausen geschlagen. Josip Tomic legte nach elf Minuten den Grundstein und brachte die Gäste in Führung.

Wallner macht alles klar

Danijel Majdancevic erhöhte in der 27. Minute auf 2:0 und stellte die Weichen auf Sieg. Wolfratshausen kam zwar durch Oskar Kretzinger in der 39. Minute zum Abschluss, schwächte sich anschließend aber selbst.

Christian Ruswald wurde in der 74. Minute des Feldes verwiesen - 60 in Führung und in Überzahl.

Dies nutzten die Roten eiskalt aus. Winter-Neuzugang Michael Wallner erzielte fünf Minuten vor dem Ende das 3:1 und machte so alles klar.

Kommentare