Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Für den WSC trafen acht verschiedene Torschützen

Heute vor zwei Jahren: Bayerisch Gmain fertigt Teisendorf mit 12:0 ab!

Ein Fußballspieler am Ball - Symbolbild
+
Ein Fußballspieler am Ball - Symbolbild

Bayerisch Gmain - Auf den Tag genau vor zwei Jahren feierte der WSC Bayerisch Gmain einen 12:0-Kantersieg gegen den TSV Teisendorf II. Rund 100 Zuschauer sahen das Torspektakel damals. Am Ende der Saison verpasste der WSC aber knapp den Aufstieg in die Kreisklasse.

Ein wahres Torspektakel sahen die rund 100 Zuschauer am 3. November 2018 in der A-Klassen-Partie zwischen dem WSC Bayerisch Gmain und der Reserve des TSV Teisendorf. Nach 90 gespielten Minuten stand für den WSC ein 12:0 auf der Anzeigetafel.

Teisendorf blieb der Ehrentreffer verwehrt

Den Torreign eröffnete Tobias Kiontke bereits nach neun Minuten, zur Halbzeit führte der Gastgeber mit 3:0. Im zweiten Durchgang fiel dann ein Treffer nach dem anderen. Zwischen der 52. und der 73. Minute erhöhte Bayerisch Gmain auf 9:0. Zweistellig war es dann ab der 78. Minute, in der Schlussphase machte der WSC dann das Dutzend voll.

Insgesamt trafen acht unterschiedlicher Spieler für Bayerisch Gmain. Dem Gast aus Teisendorf blieb der Ehrentreffer verwehrt und so stand eine ordentliche Klatsche zu Buche.

WSC stellte am Ende der Saison die zweitbeste Offensive

Am Ende der Saison 2018/19 verpasste der WSC Bayerisch Gmain knapp den Aufstiegs-Relegationsplatz und wurde nur wegen des schlechteren Torverhältnisses Tabellendritter. Mit 66 Treffern stellte der WSC aber die zweitbeste Offensive, wobei das Spiel gegen Teisendorf II ordentlich dazu beigetragen hatte. Der TSV wurde am Ende der Saison Tabellenelfter.

ma