SV Leobendorf - ESV Freilassing II (9:2)

Leobendorf überrennt Freilassing II

+
SV Leobendorf - ESV Freilassing II (9:2)

Die Zweitvertretung des ESV Freilassing blieb gegen den SV Leobendorf chancenlos und kassierte eine herbe 2:9-Klatsche. Der SV Leobendorf ging als klarer Favorit in die Partie und erfüllte diese Erwartungen am Ende auch. Das Hinspiel hatte der Gastgeber erfolgreich gestalten und mit 2:0 gewinnen können.

Trotz des Sieges bleibt der Absteiger auf Platz zwei. Die Angriffsreihe des SV Leobendorf lehrte ihre Gegner in aller Regelmäßigkeit das Fürchten, was die 62 geschossenen Tore eindrucksvoll unter Beweis stellen.

Der ESV Freilassing II bleibt die defensivschwächste Mannschaft der A-Klasse 6. Der Gast musste sich nun schon 14-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da das Schlusslicht insgesamt auch nur einen Sieg und sechs Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Nach 21 absolvierten Begegnungen nimmt die Zweite der Freilassinger den 13. Platz in der Tabelle ein. Mit erschreckenden 62 Gegentoren stellt die Reserve der Freilassinger die schlechteste Abwehr der Liga.

Mit 45 Punkten auf der Habenseite herrscht beim SV Leobendorf eitel Sonnenschein. Hingegen ist beim ESV Freilassing II nach zehn Spielen ohne Sieg der Wurm drin. Der SV Leobendorf tritt kommenden Samstag, um 14:00 Uhr, beim WSC Bayerisch Gmain an. Einen Tag später empfängt der ESV Freilassing II den SC Weißbach Alpenstraße.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 6

Auch interessant

Kommentare