Rückblick auf die Herbstrunde

SV Ruhpolding blickt auf eine erfolgreiche Hinserie zurück

+
Tom Stutz gibt seit Beginn der Saison die Richtung vor.
  • schließen

Ruhpolding - Seit gut zwei Wochen befindet sich die 1. Mannschaft des SV Ruhpolding in der Winterpause. Die Verantwortlichen Xaver Utzinger jun. und Markus Burgstaller blicken auf eine sehr erfolgreiche und positive Hinrunde zurück.

Mit der Verpflichtung von Trainer Tom Stutz haben die beiden anscheinend sehr viel richtig gemacht. Die Mannschaft spielt wieder einen erfolgreichen und überwiegend schönen Fußball und überwintert verdient auf dem 1. Tabellenplatz.

Tom Stutz gibt seit Beginn der Saison die Richtung vor

Nach einer durchwachsenen letzten Saison mit vielen Verletzten und schwierigen Konstellationen kam der Erfolg für den neuen Coach auch etwas überraschend. Tom Stutz wollte eigentlich eine Pause als Trainer einlegen, lies sich aber von der Vereinsführung vom SV Ruhpolding überzeugen das Traineramt zu übernehmen. Die Vorbereitung verlief durchwachsen und das erste Punktspiel ging zu Hause gleich verloren. Doch ab dem 2. Spiel startete der SVR eine Serie von 13 ungeschlagenen Spielen mit nur einem Unentschieden. Sicherlich einer der Hauptgründe des Erfolges war, dass Tom Stutz es schaffte eine Mannschaft zu formen, die spielerisch und menschlich zusammen gewachsen ist. Ebenfalls ein wichtiger Grund war mit Sicherheit die Rückkehr von einigen Spielern. Abwehrchef Florian Kügeler oder auch Walter Grassl und Bernhard Braun halfen der Mannschaft mit ihrer Erfahrung weiter.

Schweiger erzielt 16 Tore in 14 Spielen

Auch die Rückkehr vom lange Zeit verletzten Christian Kecht tat der Mannschaft gut. Aber am meisten profitierte das Team wohl von der Unterstützung aus der Jugend. Florian Schweiger kam dieses Jahr aus der A-Jugend zu den Aktiven und erzielte in 14 Spielen 16 Treffer. Dazu kamen noch die beiden 2000er Jahrgänge Michael Wagenbauer und Elias Freimoser, welche trotz „Doppelbelastung“ aus 1. Mannschaft und A-Jugend eine klasse Saison gespielt haben. Mit dieser Mischung aus Rückkehrern und den jungen Spielern konnte der Abgang von Jonas Neuhofer vor dieser Spielzeit absolut kompensiert werden. Wenn man den Trainer Tom Stutz nach den Zielen für die restliche Saison fragt, darf es gerne im nächsten Jahr so weitergehen, da habe er nichts dagegen. „Wir werden uns im Winter dementsprechend auf den Rest der Rückrunde vorbereiten und hoffen, dass wir gut aus den Startlöchern kommen, trotz der meist schwierigen Schnee-Situation in Ruhpolding“. Doch es gibt auch einen Wehrmutstropfen zum Ende der Hinrunde. Youngster Elias Freimoser hat sich im letzten Saisonspiel einen Kreuzbandriss im Knie zugezogen und wird lange ausfallen – gute Besserung auf diesem Wege!

Auch die 2. Mannschaft profitiert von diesem Aufschwung. Die Mannschaft von Trainer Christian Mono holte aus 15 Spielen 26 Punkten und überwintert auf dem 4. Tabellenplatz. Aus den letzten 6 Spielen wurden 5 gewonnen und ein Unentschieden geholt. Vielleicht geht es in der Tabelle noch weiter nach oben.

Auch die A-Jugend feiert Herbstmeisterschaft

Grund zu jubeln gab es auch bei der A-Jugend. Vor der Saison wurde auch bei den A-Junioren eine Spielgemeinschaft aus dem SV Ruhpolding und dem SC Inzell formiert. Das Geschehen spielt sich aber hauptsächlich in Ruhpolding ab, auch beide Trainer Thomas Plenk und Bansch Maier stellt der SVR, da nur drei Spieler aus Inzell dem Kader angehören. Es scheint aber dennoch eine richtige und zukunftsorientierte Entscheidung gewesen zu sein. Der Erfolg spricht für sich, die junge Truppe um Kapitän Michael Wagenbauer steht am Ende der Hinrunde ganz oben und überwintert an der Tabellenspitze. Entscheidend war der 5:2 Auswärtserfolg vergangene Woche beim direkten Konkurrenten JFG Teisenberg (Torschützen: Lukas Schachner II, Korhan Kocer, Daniel Schachner, Michael Wagenbauer).

SV Ruhpolding/dg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 6

Auch interessant

Kommentare