Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

SV Gendorf Burgkirchen - SG Zangberg-Ampfing (3:0)

Deutliche Pleite für Zangberg-Ampfing

SV Gendorf Burgkirchen - SG Zangberg-Ampfing (3:0)
+
SV Gendorf Burgkirchen - SG Zangberg-Ampfing (3:0)

Für die SG Zangberg-Ampfing gab es in der Partie gegen den SV Gendorf Burgkirchen, an deren Ende eine 0:3-Niederlage stand, nichts zu holen. Die Beobachter waren sich einig, dass Zangberg-Ampfing als Außenseiter in das Spiel gegangen war, weshalb der Ausgang niemanden verwunderte. Im Hinspiel hatte Burgkirchen einen 3:1-Auswärtssieg bei der SGZA für sich reklamiert und sich die volle Punktzahl gesichert.

Weil man wieder mal alle drei Zähler holte, grüßt der SVG nun vom Sonnenplatz der Tabelle. Mit dem Sieg baut der Gastgeber die erfolgreiche Saisonbilanz aus. Bislang holte der SV Gendorf zehn Siege, ein Remis und kassierte erst drei Niederlagen. Mit beeindruckenden 40 Treffern stellt der SV Gendorf Burgkirchen den besten Angriff der A-Klasse 4.

Trotz der Schlappe behält die SG Zangberg-Ampfing den achten Tabellenplatz bei. Während beim Gast derzeit mächtig Sand im Getriebe ist – in den letzten vier Spielen holte man keinen Sieg – hat Burgkirchen mit 31 Punkten gut lachen.

Der SVG verabschiedet sich dann erst einmal in die Winterpause und empfängt das nächste Mal am 30.03.2019 den SV Schwindegg. Kommenden Sonntag (14:30 Uhr) bekommt Zangberg-Ampfing Besuch von der Zweitvertretung des VfL Waldkraiburg.

Kommentare