Andreas "Baumi" Baumgartner: Man of the Match

Soyen-Keeper Stangl hält Sieg gegen Waldkraiburg fest

+

Soyen - Den knapp 80 Zuschauern bot sich, bei einem perfekten Fußabllwetter, ein kämpferisches und temporeiches Spiel. Bereits in Spielminute vier kam die Heimmannschaft zur 1:0 Führung.

Thomas Probst wurde im Strafraum gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte Baumgartner mit der Nummer 3, eiskalt. Doch die Gäste aus Waldkraiburg zeigten sich in keiner Weise geschockt. Keeper Stangl musste in der 11ten Minute gleich dreimal sein ganzes Können zeigen. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Der VFL steckte nicht auf und hätte sich in der 37ten Minute mit dem Ausgleich belohnen können. Im direkten Gegenzug verpassten die Hausherren auf das 2:0 zu erhöhen. Kurz vor der Pause holte sich Cemre Eti vom VFL eine gelbe Karte ab. Mit 1:0 endete die erste Halbzeit. 


Die Gäste aus Waldkraiburg waren zwar technisch besser und agierten druckvoll, aber machten aus ihren Chancen zu wenig. Waldkraiburg kam mit viel Schwung und Pressing aus der Halbzeit. Doch ihre Überlegenheit konnten sie zum Ausgleich nicht nutzen. Genau in dieser Drangphase erzielte das Heimteam in der 56 Min. das 2:0. Tobias Proksch legte mit der Hacke auf Soyens Nr. 10, Thomas Probst, auf. Probst setzte sich im Strafraum durch und erhöte auf 2:0. Doch diese Führung gab den Mannen um Coach "Paule" Wolfgang Mayer keine Sicherheit. Waldkraiburg wollte nun unbedingt den Anschlusstreffer erzielen. Immer wieder rollte ein Angriff auf den Kasten von Keeper Stangl. In der 67 min. hielt er die 2:0 Führung für seine Farben aufrecht. Der TSV hatte sich nur noch aufs Kontern verlagert. Dass die Führung hielt, lag nicht nur an Stangl, sondern auch an: Baumi! Baumgartner hatte heute einen bärenstarken Tag. 

Obwohl als 6er aufgestellt, war er heute überall zu finden. Ab der 73 Minute "bettelten" die Hausherren und schwammen sehr deutlich. In der 83. Minute blitzte die ganze Klasse von Keeper Stangl auf, als er mit einer Glanzparade rettete. In diese hektischen Schlussphase holten sich noch die Waldkraiburger Spieler: Cemre Eti in der 87. Minute sowie Leonhard Hinterleitner in der 89. Minute ihre Gelb-Roten Karten ab. Allerdings war dies nicht mehr spielentscheidend. Insgesamt war Walkdraiburg technisch klar besser, konnte dies aber nicht in ein positives Reslutat ummünzen. Das Spiel war von Beginn an sehr kämpferisch und mit einem hohen Tempo. Soyen startet somit perfekt in das neue Jahr und hat sich gegen den direkten Konkurrenten durchsetzen können.


_

Presse TSV Soyen

Quelle: rosenheim24.de




Kommentare