SV Forsting-Pfaffing aus dem Trainingslager zurück

Neuer Trainer mit neuem Konzept

+
Wieder mehr Zusammenhalt - vor allem in der Defensive: Der SV Forsting-Pfaffing

Forsting / Pfaffing - Die erste Halbserie war absolut zum Vergessen. Auch in der neuen Spielklasse konnte der SV Forsting-Pfaffing nicht Fuß fassen - 41 Gegentore der schlechteste Wert der A-Klasse 3. Doch der Verein blickt positiv in Zukunft - und scheint gewappnet: 

Vom 9. bis 12. März begaben sich die Spieler der Herrenmannschaften des SV Forsting-Pfaffing ins Trainingslager nach Umag im Norden Kroatiens. Insgesamt nahmen 18 hochmotivierte Fußballer am viertägigen Trainingslager teil. Die Spieler, die aus beruflichen Gründen nicht an dem Trainingslager teilnehmen konnten, wurden während der Abwesenheit vom Trainer der 2. Herrenmannschaft, Elias Pinter, trainiert wurden.

Unter sportlicher Leitung des neuen Trainers, Werner Rumpf, wurde in Umag intensiv trainiert, so dass die konditionellen Vorraussetzungen für die spannende Rückrunde im Abstiegskampf der A-Klasse geschaffen wurden. Ein weiterer Schwerpunkt des Trainingslagers war das neue Spielsystem des neuen Trainers, im Hinblick auf Einzel-, Gruppen- und Mannschaftstaktik, intensiv an die Spieler zu vermitteln. Mit neuer Spielphilosophie und einigen taktischen Veränderungen werden die Spieler gemeinsam mit ihrem Trainer alles für den Klassenerhalt der 1. Herrenmannschaft in der A-Klasse unternehmen.

Engagierte Leistung gegen Kreisklassisten

Zum Abschluss des Trainingslagers wurde ein Freundschaftsspiel gegen den Dritten der Kreisklasse, den ASV Piding, der ebenfalls an der Adria verweilte, ausgetragen. Erst in der 72. Minute konnte das Team aus dem Grenzgebiet durch ein Eigentor in Führung gehen. Vor Spielende gelang dem Gegner noch das 2:0. Obwohl das Vorbereitungsspiel mit einer Niederlage endete, ist der Trainer der Forstinger mit der Mannschaftsleistung mehr als zufrieden. 

Der höherklassig spielende Gegner konnte lediglich kurz vor Spielende einen Treffer selbst erzielen. Das neue Abwehrkonzept griff bereits und wird in der Vorbereitungsphase noch weiter verbessert werden: So viele Gegentore wie in der Hinserie sollen es auf keinen Fall mehr werden für den Vorletzten der A-Klasse 3.

Neu-Coach wünscht sich Unterstützung zum Auftakt

Trainer Werner Rumpf, der erst vor kurzem das Trainer-Amt übernahm, ist zuversichtlich, das gemeinsame Ziel des Klassenerhalts zu erreichen. „Mit diesen hochmotivierten Spielern, dem tollen Teamgeist, der gesunden Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern, wird die Rückrunde deutlich positiver ausfallen, als die Hinrunde“.

Es wird daher für die Fußballer des SV Forsting-Pfaffing eine spannende, aber auch anstrengende Rückrunde. Aus Sicht des Trainers ist eine Unterstützung durch die Fans eine große Hilfe! Er hofft, dass am 1. April die Fankurve am Forstinger Fußballplatz stark vertreten ist. Dann ist der Dritte, der SV Schechen zu Gast - die Defensive muss sich dann gleich beweisen.

Pressemitteilung SV Forsting-Pfaffing

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 3

Auch interessant

Kommentare