SV Waldhausen - TSV 1926 Schnaitsee 0:4

4:0! Schnaitsee gewinnt Derby bei Waldhausen!

+

Waldhausen - Der SV Waldhausen hat die Revanche verpasst und das Gemeindederby gegen den TSV Schnaitsee verdient mit 0:4 (0:3) verloren. Durch drei Gegentore innerhalb von nur neun Minuten war die Partie praktisch in der ersten Halbzeit schon entschieden. Adrian Deibl sah Gelb-Rot.

Die erste Viertelstunde der Begegnung war relativ zerfahren und ohne einen richtigen Spielaufbau und einer Spielstruktur. Bei den Gästen lief das Offenivspiel zumeist über Mario Riganti, welcher auch gleich den ersten Treffer in dieser Partie erzielte. Nach einem Fehler im Spielaufbau des SVW reagierte der Spielmacher des TSV Schnaitsee am schnellsten und sorgte mit seinem Heber aus 25 Metern für die Führung der Gäste (18.).

Auf Seiten des SVW fand man nicht in die Partie und leistete sich zu viele individuelle Fehler. Nur acht Minuten später führte ein solcher Fehler zum 0:2 als bei einer Ecke die Abstimmung zwischen Torwart und Verteidiger nicht stimmte und Lukas Lamprecht per Kopf zur Stelle war. In der 27. Minute nutzte Lukas Berndl einen Stellungsfehler von Torwart Florian Klemm aus und erhöhte wiederum per Kopf zum 3:0 aus Sicht der Gäste.

Bis zu diesem Zeitpunkt fand ein geordneter Spielaufbau und das erarbeiten von Chancen auf Seiten des SVW nicht statt. Den Tiefpunkt in der ersten Halbzeit setzte SVW-Verteidiger Adrian Deibl als er seine Nerven nicht im Griff hatte und innerhalb von 120 Sekunden! die Ampelkarte von Schiedsrichter Jürgen Eder sah und somit seine Mannschaft noch zusätzlich schwächte. Die einzig nennenswerte Gelegenheit der Hausherren vergab Andreas Hilger in der 37. Minute als er aus halblinker Position knapp am Tor vorbeizielte.

In der zweiten Halbzeit versuchten die Hausherren in Unterzahl möglichst rasch den Anschlusstreffer zu erzielen, scheiterten jedoch ein ums andere Mal an der gut sortierten Abwehr um Kapitän Eric Löffelmann oder spielten den letzten Pass einfach zu ungenau. Und so plätscherte die Partie dahin und die Zeit lief für die Gäste. In der 74. Minute parierte TSV-Keeper Dominik Herbst einen Heber von Andreas Hilger sensationell und konnte so dafür sorgen, dass die Mannschaft von Trainer Hannes Huber ohne Gegentor blieb.

Den Schlusspunkt in der Partie setzte Maximilian Bachleitner in der 79. Minute als er eine weitere Unachtsamkeit der Hintermannschaft des SVW ausnutze und den vierten Treffer für seine Mannschaft an diesem Tage erzielte. Nach der Partie war die Freude auf Seiten der Gäste riesengroß während man auf Seiten der Hausherren mit der gezeigten Leistung haderte.

_

Pressemitteilung SV Waldhausen

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 3

Auch interessant

Kommentare