Remis in Raubling!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Einen kleinen Rückschlag musste der TuS Raubling II im vergangenen Heimspiel gegen den ASV Flintsbach hinnehmen, als man sich im Inntaler Nachbarschaftsduell schlussendlich 1:1 Unentschieden trennte.

Eigentlich begann die Partie im Inntalstadion ganz nach dem Geschmack der Hausherren, denn schon mit dem ersten Angriff fiel der vermeintliche Führungstreffer für den TuS Raubling, doch dem Tor des TuS wurde auf Grund einer vermeintlichen Abseitsentscheidung die Anerkennung verwehrt.

Die Gabeljic-Elf konnte aber aus dieser, auch spielerisch schön gelösten Aktion, nicht das nötige Selbstvertrauen gewinnen, sodass Raubling im Anschluss daran zu harmlos agierte. Zwar hatte die Raublinger Bezirksligareserve mehr Spielanteile, der finale Pass wurde aber häufig überhastet oder zu ungenau gespielt sodass die Gäste fortan wenig Angst um das eigene Tor haben mussten.

Der ASV seinerseits konnte ab und an die Hintermannschaft des TuS beschäftigen, doch für die Führung brauchte es einen Sonntagsschuss von Christian Nickl, welcher mit einer Bogenlampe knapp außerhalb des Strafraums das 0:1 markieren konnte. Zuvor brachte der TuS das Spielgerät nicht aus der Gefahrenzone und agierte im Luftkampf zu nachlässig (5. Min.).

Raubling nicht konzentriert genug

Diesem frühen Rückstand liefen die Hausherren dann fast bis Spielende hinterher, Flintsbach prüfte nur gelegentlich Raublings Defensivverbund und war zumeist nur durch oder im Anschluss von Standardsituationen gefährlich.

 Die junge TuS Mannschaft haderte häufig mit sich selbst oder dem Unparteiischen, welcher die phasenweise harten Gangart der Gäste nicht konsequent unterbinden wollte, sodass die Konzentration für das Wesentliche bei den Gastgebern oftmals fehlte.

Das es dann überhaupt noch zu einem Punkt reichte hatte Raubling Marinus Ketzer zu verdanken, welcher in der 88. Minute im Anschluss an eine Ecke des TuS von der Defensive der Gäste „vergessen“ wurde und völlig freistehend das Leder über die Linie buxieren konnte. Raubling hoffte im Anschluss an den späten Ausgleich noch auf einen Lucky-Punch, die Gäste boten Raubling diesbezüglich aber nichts mehr an, sodass am Ende die 1:1 Punkteteilung bestand hatte.

Vor allem mit dem Blick auf die weiteren Resultate an diesem Wochenende ein bitteres Ergebnis, da man mit einem Sieg auf den Tabellenzweiten nach Punkten aufschließen hätte können. Andererseits konnte so keiner der anderen Konkurrenten weiter enteilen, sodass die Hoffnung auf den Aufstieg in die Kreisklasse weiterhin bestehen bleibt.

Pressemitteilung TuS Raubling

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare