Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Halfing mit zu vielen Fehlern

Einen knappen, aber nicht unverdienten Heimsieg feierte der TSV Breitbrunn im Spiel gegen den FC Halfing. Die Hausherren gingen bereits nach zehn Minuten in Führung, als Thomas Schmidbauer nach einem Ballverlust im Halfinger Mittelfeld auf und davon war, die Nerven behielt und das Leder aus kurzer Distanz in den Winkel schoss. Halfing hatte aber die passende Antwort parat und glich aus. Michael Ganserer nutzte ein Missverständnis in der Breitbrunner Hintermannschaft und lupfte den Ball sehenswert ins Tor. In der Folgezeit entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit Chancen auf beiden Seiten. In der 70. Minute konnten die Halfinger dann sogar in Führung gehen. Dominik Haslauer war nach einer Ecke mit dem Kopf zur Stelle. Breitbrunn war nun gefordert und reagierte prompt: Daniel Seer musste den Ball nach einem Querpass nur noch einschieben. Elf Minuten vor dem Ende gingen die Hausherren dann sogar in Führung, als Robin Noeth eine Flanke via Direktabnahme in die Maschen drosch. Für die Entscheidung zugunsten der Gastgeber sorgte dann Florian Lex nach einem Konter. Für die Halfinger wäre durchaus mehr drin gewesen, doch durch individuelle Fehler brachte man sich um den verdienten Lohn. (sto/ste)

Kommentare