Drei Tore in drei Minuten

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Eine lebhafte Partie sahen die gut 110 Zuschauer im Spiel zwischen Rimsting und Breitbrunn. Der starke böige Wind machte beiden Mannschaften zu schaffen. Rimsting war vor allem im ersten Durchgang die etwas aktivere Mannschaft und hatte nach 16 Minuten die erste Chance, doch Breitbrunns Keeper Karl Heitauer konnte einen Abschlag von Rutkowski, der aufgrund des starken Windes immer länger wurde, gerade noch so entschärfen. Nach 28 Minuten gingen die Hausherren aber dann in Führung. Franz Hofstetter profitierte von einem dicken Patzer von Heitauer, der eine Flanke von Hackenberg fallen ließ, setzte nach und stocherte den Ball ins Netz. Zwei Minuten später gelang den Gästen der schnelle Ausgleich. Thomas Schmidbauer stand nach einer Obermair-Flanke ganz alleine vor Rutkowski und schob sicher ein. Die Partie nahm nur eine Minute später die nächste Wende, als Lukas Mayer einen Abpraller direkt nahm und das Leder aus 17 Metern unhaltbar in die Maschen drosch. In der zweiten Hälfte hatte Breitbrunn den Wind im Rücken und hatte somit mehr vom Spiel. Die einzige Ausgleichschance bot sich aber in der 65. Minute, als Schlemer nach einer Flanke völlig frei zum Schuss kam. Torhüter Rutkowski wehrte den Ball aber mit einem irren Reflex an die Latte und sicherte seiner Elf somit drei Punkte. (tsv/ste)

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare