Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

SV Erlstätt – ASV Eggstätt 2:1

Erste Niederlage für Eggstätt in Erlstätt

+

Erlstätt - Zum Auftakt des 5. Spieltages in der A-Klasse 2 empfing am Freitagabend der SV Erlstätt die bis dahin verlustpunktfreien Kicker vom ASV Eggstätt. Es trafen zwei selbstbewusste Mannschaften aufeinander, denn auch die Weber/Hohenwarter Elf konnte in den letzten zwei Spielen jeweils 3fach punkten. Mit 20 minütiger Verzögerung wurde das Spiel angepfiffen, da sich der Schiedsrichter verspätet hatte.

Es entwickelte sich von Beginn an eine flotte Partie. Die Hausherren hatten die ersten beiden Möglichkeiten und die Gäste machten durch gezieltes Offensivpressing immer wieder Druck auf die SVE Defensive. In der 13. Minute verlängerte Thomas Weber einen Abschlag von Martin Krutzenbichler mit dem Hinterkopf doch Cornelius Jahn schoss die Vorlage knapp am ASV Gehäuse vorbei. Das Spiel war recht ausgeglichen, jedoch mit wenig Arbeit für die beiden Keeper. 

So musste ein Eckball zum Führungstreffer für den SVE herhalten. Florian Zauner legte sich in der 20. Minute den Ball an die Fahne und verwandelte den Eckball über den verdutzen Tormann Jakob Wörndl hinweg direkt zum 1:0. Der ASV Eggstätt ließ sich vom Rückstand aber nicht schocken und es wurde recht gefällig nach vorne gespielt. So führte ein völlig unnötiger Ballverlust von SVE Kapitän Philipp Brandt zum 1:1 Ausgleich. Der sofort steil geschickte Stürmer des ASV kam nicht mehr an dem Bal,l weil Peter Krzywda beim Rettungsversuch das Leder ins eigene Tor ablenkte. 

In der 32. Minute konnte Philipp Brandt kurz vor der Strafraumgrenze nur noch durch ein Foulspiel gebremst werden. Spielertrainer Thomas Weber schoss den Freistoß aus 16 Metern an der schlecht positionierten Mauer vorbei zur 2:1 Führung in die Maschen. Mit dem Halbzeitpfiff verzog noch ein ASV Angreifer nach zu kurzer Erlstätter Abwehr aus halblinker Position. Gleich nach Beginn der zweiten Halbzeit versuchten die Gäste das Spiel weiter an sich zu reißen und es gelang ihnen auch sich ein spielerisches Übergewicht zu erarbeiten. 

Die Hausherren wurden immer weiter in die Defensive gedrückt und spielerisch reichte es nur noch zu wenigen Entlastungsangriffen. Leidenschaftlicher Einsatz und gutes Teamwork sorgten aber dafür, dass es für den ASV trotz gefühlter 80 % Ballbesitz vor dem Tor kein Durchkommen gab und keine hochkarätigen Torchancen gegen die gut gestaffelte Abwehr um Florian Maierhofer heraussprangen. Und wenn es mal gefährlich wurde war Tormann Martin Krutzenbichler zur Stelle. 

Nach 88 Minuten mussten die Zuschauer nur noch einmal die Luft anhalten als Marcel Grote an den Ball kam aber das SVE Gehäuse klar verfehlte. Danach wurde noch ASV Kapitän Maximilian Jaworek wegen zu heftigen Reklamierens mit der Ampelkarte vom Platz gestellt. Letztendlich kann man von einem verdienten Sieg für den SV Erlstätt sprechen. Der Eggstätter Obermeier Elf gelang es über den gesamten Spielverlauf nicht die spielerische Überlegenheit in mehr als ein Tor umzumünzen. Den Hausherren genügten zwei Standards und engagiertes Teamwork um das 2:1 über die Runden zu bringen

_

MF

Kommentare