Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Söllhuben bezahlt Lehrgeld

Am Anfang sah es so aus, als gäbe es für die Kreisliga-Reserve aus Nußdorf in Söllhuben nichts zu holen. Es dauerte ungefähr 20 Minuten, bis die erste Söllhubener Drangperiode vorbei war und Nußdorf besser ins Spiel kam. Dabei hatten die Gäste aber keine nennenswerte Torchance auf ihrem Konto zu verzeichnen. Anders sah es bei den Hausherren aus. Ein Beispiel aus der 22. Minute: Baltasar Haas zog aus 20 Metern ab, Keeper Kreidl lenkte den Ball gerade noch über die Querlatte. Söllhuben tat in den ersten 45 Minuten einfach mehr für die Partie. Doch dann kam die zweite Halbzeit und die Breitrainer- Truppe versäumte es, das 2:0 nachzulegen.

Dabei hatte der SVS einige Großchancen, die aber alle ungenutzt blieben. Somit kam es, wie es kommen musste. Der SV Nußdorf roch seine Möglichkeit, durch einen Treffer wieder in die Partie zu kommen, um etwas Zählbares aus Söllhuben mitzunehmen. Dass letztendlich ein Sieg raussprang, war in Anbetracht der ersten Halbzeit sicherlich sehr glücklich und schmeichelhaft. Trotzdem konnte Söllhuben froh sein, nicht noch mit einem Tor mehr abgefertigt worden zu sein, da Langzauner noch einen Foulelfmeter parieren konnte.

Kommentare