Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Iliria besiegt schwachen TSV

Im zweiten Spiel der zweite Sieg: Der Aufsteiger aus Rosenheim zeigt, dass sie in der neuen Klasse eine gute Rolle spielen wollen. Gegen einen teilweise desolaten Gegner hatte Iliria in der ersten Halbzeit wenig Mühe. Mit technisch gutem und ansehnlichen Fußball gelang es den Gästen schnell das Kommando zu übernehmen. Nach grobem Abwehrschnitzer konnte sich Enver Ljoki im Sprintduell durchsetzen und eiskalt zur Gäste-Führung einschieben (39.). Nur wenige Minuten später musste TSV-Keeper Sebastian Berndt erneut hinter sich greifen. Ilir Sejdiu nutzte einen Fehler im Spielaufbau der Gastgeber aus, trickste zwei Gegenspieler aus und verwerte eiskalt mit einem trockenen Schuss ins kurze Eck (39.) Nach dem Seitenwechsel zeigte Neubeuern mehr Engagement, ließ aber die notwendige Durchschlagskraft im Spiel nach vorne vermissen. Die endgülte Entscheidung fiel dann in der 66. Spielminute. Ein TSV-Abwehrspieler legte den Ball direkt in den Lauf von Ehad Bialli, der allein aufs Tor lief und überlegt einschob. Illiria baute nach dieser beruhigenden Führung konditionell deutlich ab, doch mehr als der Ehrentreffer durch Korbinian Paul, dessen Flanke sich ins Tor senkte, war nicht drin. Am Ende steht ein verdienter Sieg für Illira zu Buche.

Kommentare