Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Höhepunktarmes Inntalderby

In einem eher höhepunktarmen Inntalderby zwischen der Raublinger Bezirksliga-Reserve und dem TSV Brannenburg stand am Ende ein leistungsgerechtes Unentschieden. Nach einer schönen Kombination vergab schlussendlich Stefan Unsicker aus knapp acht Metern die Führung für die Gastgeber. Da waren aber bereits knapp 42 Minuten absolviert. In der zweiten Spielhälfte war Raubling weiter bemüht, die Spielgestaltung in die Hand zu nehmen. Die Führung erzielte aber der Gast aus Brannenburg, nachdem die TuSHintermannschaft das Spielgerät mehrfach nicht entscheidend klären konnte und den Gegentreffer durch Otte quasi „erbettelte“.

Die beste Gelegenheit zum Ausgleich hatte dann Mathias Burgmaier, doch sein Schuss segelte knapp über das linke Lattenkreuz des TSV (73.). Als die Gastgeber dann einige taktische Umstellungen vornahmen und auf zwei Spitzen umstellten, war der Lohn für diesen Mut der sehenswerte Ausgleichstreffer durch Stefan Unsicker, welcher eine Günaydin-Flanke mit viel Selbstvertrauen direkt verwandelte. In den letzten Minuten wollte Raubling dann den Dreier, doch die letzte Torgelegenheit vergab Michi Blabsreiter per Kopf nach einer Freistoßfl anke von Günaydin (88.). Damit blieb es beim 1:1-Remis

Kommentare