Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

SV Happing weiter ungeschlagen

Es war auf jeden Fall von der ersten Minuten an ein kampfbetontes Spiel das sich fast ausschließlich im Mittelfeld abspielte. Beide Mannschaften wollten die Punkte auf ihrem Konto verbuchen. Der ASV Happing stand in der ersten Hälfte der Partie etwas defensiver und konnte sich somit weniger nennenswerte Torchancen erspielen. Der FC Illiria hatte allerdings zu Beginn des Spiels mehrere Torchancen. Keeper Kasprzyk hielt den Freistoß von Alper Kaya in der zehnten Minute souverän, auch Ehad Bilalli scheiterte in der 19. Minute am Schlussmann der Hausherren. Kurz vor dem Seitenwechsel war es dann erneut Bilalli der sich gegen die Happinger Hintermannschaft durchsetzte und in der 42. Minute zum 0:1 einnetzte.

Nach dem Wiederanpfiff  kamen die Hausherren besser ins Spiel und waren ab jetzt offensiv agil. In der 58. Minute war es Armin Murecahajic der den Ball zum Ausgleich im gegnerische Tor unterbrachte. Nun hatte der FC Illiria keine weiteren gefährlichen Aktionen. In der 68. Minute scheiterte Andreas Hugo Both unglücklich am Illira Keeper. Den Führungstreffer zum

2:1 erzielte abermals Murecahajic der im Alleingang die Illira Hintermannschaft stehen ließ, den Torwart umkurvte und den Ball ins leere Tor schob.

Zum Endstand traf Feli Ferraro in der 82. Minute der quer durch die gegnerischen Abwehrreihen marschierte und den Ball gekonnt im langen Eck versenkte.

Ein verdienter und wichtiger 3:1 Sieg für die Mannen von Marc Wolf der heute urlaubsbedingt fehlte und würdevoll vom Teammanager Andreas Obermeier vertreten wurde.

(ss)