Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

TSV Aßling - TSV Brannenburg 2:0

Aßling unaufgeregt zum Sieg über Brannenburg

+

Aßling - Am Sonntag gastierte der TSV Brannenburg am Asslinger Büchsenberg. Die Gäste vom Alpenrand belegten Platz 4 und sind seit den letzten Jahren immer unter den Plätzen 2-6 zu finden. Kein leichte Aufgabe für die Asslinger Mannschaft. Aber Trainer Lechleiter scheint die Spieler richtig gebrieft zu haben

Die ersten 20 Minuten verliefen ausgeglichen, keine echten Torchancen und ein ruhiger Spielverlauf. Schiedsrichter Schmidt, ließ während des gesamten Spiel keinerlei Hektik ins Spiel kommen und hatte durch seine beruhigende Art das Spiel jederzeit im Griff. Als einem Brannenburger Abwehrspieler der Ball im eigenen Strafraum an die Hand springt kommt er nicht um hin und entscheidet sofort auf Strafstoss. Ein Pfiff, den man nicht unbedingt geben muss, aber kann. Limberger nahm das Geschenk an und verwandelte sicher zum 1:0 in der 25. Minute. 

Huber entscheidet die Partie

Ab diesen Zeitpunkt konnte der TSV seine Spielweise durchdrücken und bestimmte den Spielablauf. Nach einer Ecke kann Florian Huber auf 2:0 erhöhen, doch sein Kopfball geht am langen Pfosten vorbei und nicht rein. Kurz vor der Pause dann die Chance für Andy Huber nach Vorarbeit von Limberger, sein Schuss aus kurzer Distanz wird aber geblockt. Einen Start nach Maß für den TSV dann im zweiten

Service:

Die Spielstatistik

Zur Tabelle

Abschnitt. Torjäger Palmhöfer setzt sich im Strafraum durch und vollendet einen satten Schuss links oben zum 2:0. Dies war bereits eine Entscheidung. Asslinger kontrollierte mehr und mehr das Spiel und Brannenburg versuchte ab er 70. Minute alles nach vorne. 

Verdienter Dreier

Diesen Platz zum Kontern konnte Assling allerdings nicht zum 3 oder gar 4:0 nutzen, da Limberger (63. Minute) und Stacheter in einer Doppelchance (83. Minute) im Gästekeeper Couto Ihren Meister fanden. Bei den Gästen konnte man lediglich bei Ecken die Kopfballhoheit erkennen, aber daraus konnten Sie kein Kapital schlagen. So blieb es beim 2:0 für Assling. Der TSV ist seit 2 Spielen ungeschlagen und hat damit 100% Ausbeute von möglichen Punkten. 

In Summe war der Sieg verdient. Da Brannenburg nicht wirklich für Gefahr sorgen konnte fuhren die Asslinger einen ungefährdeten Sieg ein. Nächstes Wochenende kommt es zum Spitzenspiel zwischen dem Zweiten gegen den Ersten. Assling ist dann zu Gast bei Kolbermoor 2.

-

Pressemitteilung TSV Aßling

Kommentare