Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

F-Jugend hat sich was Besonderes einfallen lassen

„Ohne Fußball ist es langweilig“ - Kieferer Jugend will wieder kicken

Die Kieferer F-Jugend hat sich in dieser Zeit etwas Besonderes einfallen lassen und will sich mit dieser Aktion Gehör verschaffen.
+
Die Kieferer F-Jugend hat sich in dieser Zeit etwas Besonderes einfallen lassen und will sich mit dieser Aktion Gehör verschaffen.

Die F-Jugend des ASV Kiefersfelden hat sich eine besondere Aktion einfallen lassen. Sie hoffen, dass sie sich Gehör verschaffen, damit Kinder wieder Kinder sein dürfen und sich mit ihren Freunden und Spezln wieder treffen können, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.

Kiefersfelden - Die Inzidenzahlen in Deutschland steigen weiter an und haben bundesweit nun einen Wert von 83,7 erreicht. Damit sehen viele schon die dritte Welle kommen. Auch in der Region steigen die Werte, so haben bis auf die Landkreise Rosenheim (83,8) und Mühldorf (94,9) alle anderen Landkreise und die Stadt Rosenheim bei einer 7-Tages-Inzidenz von über 100.

„Ohne Fußball ist es langweilig und ohne Freunde mach es keinen Spaß mehr“

Damit fallen auch die beschlossenen Lockerungen im Amateursport in den meisten Regionen wieder weg. Die Kieferer F-Jugend hat sich in dieser Zeit etwas Besonderes einfallen lassen. Zwar sei die Aktion schon vor den Lockerungen gestartet worden, doch sie habe immer noch ihre Gültigkeit, wie Christian Müllauer, Trainer der F-Jugend und der 1. Herrenmannschaft, im Gespräch mit beinschuss.de verrät.

Unter dem Motto „Ohne Fußball ist es langweilig und ohne Freunde macht es auch keinen Spaß mehr. Wir wollen endlich wieder Fußball spielen, um gesund zu bleiben“ wollen sich die Burschen Gehör verschaffen, damit Kinder wieder Kinder sein dürfen und sich mit ihren Freunden und Spezln wieder treffen können, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.

„Das macht aus unserer Sicht keinen Sinn“

„Aus meiner Sicht es ist bei Kindern und Jugendlichen fast unmöglich, ein Training ohne Körperkontakt anzubieten“, betont Müllauer. „Sie brauchen Bewegung und Spaß am Sport, denn sie leiden an der aktuellen Situation am meisten.“ Der ASV Kiefersfelden hat bereits beschlossen, dass sie vor Ostern keinen Trainingsbetrieb sowohl für die Herren, als auch für den gesamten Jugendbereich anbieten werden. „Das macht aus unserer Sicht einfach keinen Sinn“, so der ASV-Coach weiter.

Nun hofft der Verein, dass sich die Situation nach Ostern wieder verbessert und mehr Lockerungen beschlossen werden können. Sodass die Kinder dann wieder richtiges Fußballtraining mit Körperkontakt durchführen können.

Das sagen Vereinvertreter aus dem Raum Rosenheim zu den Lockerungen im Amateursport.

Das sagen Vereinvertreter aus dem Raum Mühldorf zu den Lockerungen im Amateursport.

Das sagen Vereinvertreter aus dem Raum Traunstein zu den Lockerungen im Amateursport.

Das sagen Vereinvertreter aus dem Raum Altötting zu den Lockerungen im Amateursport.

Das sagen Vereinvertreter aus dem Raum Berchtesgadener Land zu den Lockerungen im Amateursport.

ma

Kommentare