Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

TSV Aßling - TuS Raubling II 7:0

Aßlinger Sturm fegt auch über Raubling hinweg

Aßling - Der TSV Aßling ist in der A-Klasse 1 Inn/Salzach in dieser Saison das Maß der Dinge. Die Mannschaft präsentierte sich bisher sehr souverän und zeigte einen ansehnlichen Fußball.

Damit das Team von Trainer Lechleiter auch weiterhin in dieser Saison zu Hause kein Spiel verliert musst es heute gegen einen Abstiegskanditaten nochmal die volle Leistung abrufen, damit mit ruhigen Gewissen und einen großen Schuss Selbstvertrauen in die Winterpause gehen kann.

Die Raublinger Reserve versuchte in der ersten Halbzeit sich bestmöglich zu verkaufen und zeigte sich kämpferisch. Das zeigte auch seine Wirkung und so konnten Sie lange ein 0:0 halten. Es dauerte bis kurz zur Pause bis der TSV mit einem Doppelschlag die Raublinger aus Ihren Träumen reiste. Ein lang getretener Freistoss von Gruber landete genau auf dem Kopf von Stefan Kuklok, der mit einem sehr platzierten Kopfball die verdiente 1:0 Führung erzielte. Noch vor der Pause erhöhte Limberger per Elfmeter (berechtigt) auf 2:0.

Aßling dreht in Halbzeit 2 auf

Zu Beginn der 2. Halbzeit dann wieder ein ähnliches Bild wie zu Beginn der Partie. Raubling nochmal mit ganzen Einsatz den Anschlusstreffer zu erzielen, aber als spätestens Kuklok das 3:0 in der 59. Minute über die Linie grätschte war die Partie entschieden. Robert Palmhöfer erzielte in der 69. Minute das 4:0. Die Raublinger Abwehr zeigte Auflösungserscheinungen und gab sich seinem Schicksal hin.

Ecke Markus Spötzl und der eingewechselte Alexander Wolf köpft zum 5:0 ein. Da waren 73 Minuten gespielt. Nur 7 Minuten später wieder das Duo Wolf und Palmhöfer. Wolf stürmt aufs Tor zu und kann selbst abschließen, aber stattdessen legt er sehenswert per Hacke zurück auf den mitgelaufenen Palmhöfer der mit einem satten Rechtsschuss das 6:0 macht. Doch damit war die Partie noch nicht beendet und die Aßlinger weiterhin torhungrig. Limberger, der heute mehrere Chancen für ein Tor verpasste schießt hart aufs Tor und der Gästekeeper kann nur abklatschen lassen sodass Alexander Wolf per Abstauber in der 87. Minute den 7:0 Endstand erzielte.

Der Sieg für Assling war zu keiner Zeit in Gefahr und sorgte nochmal für strahlende Gesichter der Fans und im Vorstandsteam. Der Rückrundenauftakt mit Brannenburg, Kolbermoor und Ostermünchen wird zeigen, ob der TSV diese Form auch nach der Winterpause auf den Platz bringen kann.

Pressemitteilung TSV Aßling 

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare