Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

TSV Aßling – TUS Bad Aibling II 7:1 (1:1)

Aßling erfüllt Pflichtaufgabe - Limberger mit Viererpack!

Seppi Limberger (im Zweikampf mit Aiblings Kapitän Ridvan Öcüt) war nicht zu stoppen.
+
Seppi Limberger (im Zweikampf mit Aiblings Kapitän Ridvan Öcüt) war nicht zu stoppen.

Aßling - Zum letzten Heimspiel der Saison 2017/2018 gastierte die Reserve der TUS Bad Aibling am Büchsenberg. Die TUS sowie der TSV mussten unbedingt gewinnen um weiter im Rennen zu bleiben. Die Gäste, damit Sie den Abstieg in die B-Klasse verhindern und der TSV um die Minimalchance auf Platz 1 zu ergattern.

Auch wenn die TUS auf dem vorletzten Platz der Tabelle rangiert haben Sie alles versucht, um es den Gastgebern so schwer wie möglich zu machen. Die erste Halbzeit konnten Sie ausgeglichen gestalten. Aßling von Anfang an im „Volle Kraft voraus“ Modus, erspielte sich Chance um Chance. Die erste Gelegenheit hatte Andi Huber in der 15. Minute, dessen Schuss aber noch gerade so, um das Tor vom TUS Keeper gelenkt werden konnte. Die Nachwuchsspieler aus der A-Jugend Yannick Lampl markierte dann in der 20. Minute das 1:0, bereits sein 2.Saisontreffer im 2. Spiel. 

Er traf zum 1:0 für die Hausherren: Yannick Lampl (weißes Trikot).

Der TSV machte mit der Führung im Rücken weiter Druck auf das zweite Tor, aber Robert Pröschel köpfte um Zentimeter am Tor vorbei. Die wacker kämpfenden Aiblinger wechselten bereits ab der 20. Minute fleißig hin und her, was beim 1:1 Ausgleich, der überraschend in der 39. Minute durch den Toptorjäger Baris Ekici, anscheinend Erfolgsversprechend war. Mit dem Unentschieden ging es bei praller Sonne erstmal in den Schatten zum Abkühlen. 

Der TSV schaltete im zweiten Spielabschnitt nochmal einen Gang höher und erzielte kurz nach Beginn in der 48. Minute durch Josef Limberger das 2:1. Doch damit nicht genug, Trainer Robert Lechleiter forderte noch mehr Tore ein, damit das Spiel frühzeitig entschieden ist. Er wurde von seiner Mannschaft erhört und Andreas Huber (52. Minute) und erneut Limberger (57. Minute) machten mit dem 3:1 und 4:1 alles klar. Durch die starken 15 Minuten in der 2. Halbzeit, realisierte auch die TUS, dass es heute doch nichts mit 3 Punkte am Büchsenberg klappen wird. 

Nach vorne ging nur sporadisch etwas, aber man musste nun zusehen nicht noch weitere Treffer zu kassieren. Der TSV war aber weiter torhungrig und machte in den Schlussminuten noch 3 Tore und schraubte das Ergebnis auf 7:1. Dabei konnte sich erneut Limberger (86./88.) und Kapitän Jakob Gruber (89.) in die Torschützenliste eintragen. Mit der fulminanten 2. Halbzeit betonierte man eine sehr starke Heimbilanz. 

Bei 12 Spielen gelangen der Mannschaft 11 Heimsiege und 1 Remis mit einem Torverhältnis von 41:6 Toren. Mit dieser Leistung ist man gerüstet für das, was eventuell noch folgt. Sollte Brannenburg Ihr letztes Spiel verlieren oder Remis spielen, ist der TSV Aßling Meister, wenn nicht steigt am 11.06.2018 (Montag) das entscheidende Finalspiel. Dem Relegationsspiel um den Aufstieg. Der Gegner wird entweder Grünthal II oder Eiselfing werden.

_

Pressemitteilung TSV Aßling

Kommentare